Haiti: Entführer von Missionaren drohen mit Tötung von Geiseln

Menschen protestieren für die Freilassung der entführten Missionare. 17 Menschen, darunter fünf Kinder, wurden in Haiti von einer kriminellen Gang entführt.

Menschen protestieren für die Freilassung der entführten Missionare. 17 Menschen, darunter fünf Kinder, wurden in Haiti von einer kriminellen Gang entführt.

Port-au-Prince. Nach der Entführung von christlichen Missionaren aus den USA und Kanada in Haiti hat die verantwortliche Verbrecherbande gedroht, die Gefangenen zu töten. Wenn das geforderte Lösegeld nicht gezahlt werde, werde man die Geiseln ermorden, sagte der Anführer der Gang 400 Mawozo, Wilson Joseph, am Donnerstag in einem Video. „Ich schwöre, dass ich eine Kugel in die Köpfe dieser Amerikaner jagen werde, wenn ich nicht bekomme, was ich fordere.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Missionare gehören einer christlichen Organisation aus den USA an und hatten gerade ein Waisenhaus in Haiti besucht, als sie am vergangenen Samstag entführt wurden. Der Gruppe gehören 16 Amerikaner und ein Kanadier an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verschleppt wurden auch fünf Kinder, darunter ein acht Monate altes Baby. Nach Angaben der Organisation fordert die Verbrecherbande eine Million US-Dollar für jedes der Entführungsopfer. Allerdings war unklar, ob auch die fünf Kinder mitgezählt wurden.

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen