Neuer Clan-Ableger entdeckt

Italienische Mafia: Polizei nimmt Verdächtige fest

Eine italienische Flagge weht auf einem Balkon: Die italienische Polizei hat 22 Verdächtige der Mafia festgenommen. (Symbolbild)

Eine italienische Flagge weht auf einem Balkon: Die italienische Polizei hat 22 Verdächtige der Mafia festgenommen. (Symbolbild)

Reggio Calabria. Die Polizei in Italien hat erneut mehrere mutmaßliche Mafiosi der kalabrischen Mafia ‚Ndrangheta festgenommen und einen neuen Ableger der Clans enttarnt. Den insgesamt 22 Verdächtigen wirft die Strafverfolgung unter anderem Mafia-Vereinigung, Schusswaffenbesitz und versuchten Mord vor, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei bestätigten sich die Existenz des Nasone-Gaietti-Clans, der in der Gemeinde Scilla nahe Reggio Calabria tätig war, und ein 2018 aus der Haft entlassener Mann als mutmaßlicher Anführer des ‚Ndrangheta-Ablegers.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Mafiosi erpressten und bedrohten laut Polizei zahlreiche Unternehmer, die für die Stadt öffentliche Bauaufträge ausführten, infiltrierten die Gemeindeverwaltung und hatten es auf Restaurantbetreiber abgesehen, die für die ‚Ndrangheta unter anderem Fisch ausliefern mussten.

Regierungskrise in Italien: Termin für Neuwahlen steht fest

Präsident Sergio Mattarella löste am 21.07.2022 das Parlament auf und machte damit den Weg für einen Urnengang im Herbst frei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mafia-Ableger: Italienische Behörden seit 2021 an dem Fall

Die Polizei beschlagnahmte nach eigenen Angaben außerdem sechs Unternehmen, die im Strandtourismus sowie dem Fisch- und Getränkehandel tätig waren. Die Behörden in der kalabrischen Metropolregion Reggio Calabria an der italienischen Stiefelspitze ermittelten seit 2021 in dem Fall. In den vergangenen Tagen berichtete die Polizei von mehreren Anti-Mafia-Einsätzen gegen die kalabrische ‚Ndrangheta und die sizilianische Cosa Nostra.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen