Nach Corona-Infektion: Schneeleopard in Zoo in Illinois gestorben

Ein Schneeleopard (Archivfoto).

Ein Schneeleopard ist in einem Zoo im US-Staat Illinois an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das elf Jahre alte Tier namens Rilu habe infolge der Erkrankung vor seinem Tod eine Lungenentzündung entwickelt, teilte der Miller Park Zoo in der Stadt Bloomington mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Rilu kam 2011 aus dem Zoo in Oklahoma City in den Miller Park Zoo“, heißt es in einem Instagram-Post der Einrichtung. Während dieser Zeit habe er sieben lebende Nachkommen gezeugt und den Miller Park Zoo zu einer der weltweit führenden Institutionen in der Zeugung von Schneeleoparden gemacht. „Rilus Persönlichkeit und Schönheit werden Gästen und Mitarbeitern fehlen, aber er wird nicht vergessen werden“, schreibt der Zoo weiter. Wie es zu der Ansteckung kam, teilte der Zoo nicht mit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Seit Beginn der Pandemie war es immer wieder zu Infektionen von Zootieren mit dem Coronavirus gekommen. Im vergangenen November waren in Lincoln im US-Staat Nebraska drei Schneeleoparden an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Auch im Zoo von San Diego war im vergangenen Sommer bereits eine Corona-Erkrankung bei einem Schneeleoparden festgestellt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schneeleoparden stehen als „gefährdet“ auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN, vor allem Wilderei hat ihren Bestand stark dezimiert. Laut World Wildlife Fund gibt es in freier Wildbahn nur noch zwischen 4000 und 6500 der Tiere.

RND/seb

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.