Klage abgewiesen


Nach Corona-Impfung gelähmt: Lehrerin muss Folgen selbst tragen

Eine Förderschullehrerin, Doris B., ist schwerstbehindert nach Impfung gegen Covid-19. Ihr Mann Wolfgang Kleine-Limberg (links) und Rechtsanwalt Torsten Fiegler klagen, dass dies als Dienstunfall anerkannt wird.

Eine Förderschullehrerin, Doris B., ist schwerstbehindert nach Impfung gegen Covid-19. Ihr Mann Wolfgang Kleine-Limberg (links) und Rechtsanwalt Torsten Fiegler klagen, dass dies als Dienstunfall anerkannt wird.

Loading...

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen