Bauministerin Geywitz

Länder erhalten Milliarde für sozialen Wohnungsbau

Die neue Bauministerin Klara Geywitz (SPD).

Berlin. Die Bundesländer werden nach den Worten der neuen Bauministerin Klara Geywitz (SPD) auch im Haushaltsjahr 2022 mit einer Milliarde Euro vom Bund für den sozialen Wohnungsbau unterstützt. „Ich freue mich, dass die Verhandlungen zwischen dem Bund und den Ländern für das Förderjahr 2022 zügig noch in diesem Jahr abgeschlossen werden konnten“, sagte Geywitz den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Länder erhalten damit eine Milliarde Euro Bundesmittel, die sie in den sozialen Wohnungsbau investieren können.“ Das sei ein gutes Signal für Mieterinnen und Mieter, die sich keine teuren Wohnungen leisten könnten.

Eine Milliarde Euro für 2020 bis 2024

Für die Förderung von sozialem Wohnraum sind die Länder zuständig. Allerdings kann ihnen der Bund zweckgebundene Finanzhilfen gewähren. Für 2020 bis 2024 sind dafür jeweils eine Milliarde Euro vorgesehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem soll es im nächsten Jahr eine weitere Milliarde für Klimaschutz geben. Geywitz sagte, man arbeite „mit Hochdruck“ daran, diese weitere Milliarde für den klimagerechten sozialen Wohnungsbau auf den Bau zu bringen. Mit dieser „Klimamilliarde“ könne auch die energetische Sanierung von Sozialwohnungen angegangen werden.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken