Berichte: Österreichs Ex-Bundeskanzler Kurz wird „Global Strategist“ bei Thiel Capital

Sebastian Kurz, ehemaliger Bundeskanzler der Republik Österreich (Archivbild).

München. Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz arbeitet Medienberichten zufolge künftig für den deutsch-amerikanischen Technologieinvestor Peter Thiel. Der 35-Jährige habe bestätigt, vom ersten Quartal an als „Global Strategist“ für Thiel Capital zu arbeiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das berichteten die „Kronenzeitung“ und das Nachrichtenportal „Heute“ am Donnerstag unter Berufung auf Kurz. Der gebürtige Frankfurter Thiel war einer der Gründer des Onlinebezahldienstes Paypal und der erste externe Investor von Facebook (heute Meta). Er gilt als politisch konservativ und zählt zu den Unterstützern des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump.

Korruptionsvorwürfe gegen Kurz

Kurz war Anfang Oktober als Österreichs Bundeskanzler wegen anhaltender Korruptionsvorwürfe zurückgetreten und hatte sich Anfang Dezember aus allen politischen Ämtern zurückgezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spekulationen, Kurz könne bei der US-Datenanalysefirma Palantir Technologies anheuern, hatte diese zurückgewiesen. Auch Palantir gehört zu den Firmengründungen Thiels.

RND/Reuters

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.