Verlauf schwerer, als er erwartet hat

Lauterbach nach Corona-Infektion: „Langsam geht es aufwärts“

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (Archivbild).

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (Archivbild).

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) geht es wieder besser. Nachdem er am Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist er nun nach eigenen Angaben auf dem Weg der Genesung. „Langsam geht es aufwärts“, schrieb der SPD-Politiker auf Twitter. Gleichzeit betonte er die Gefahr der Krankheit: „Covid ist keine Kleinigkeit. Trotz vier Impfungen und Paxlovid hatte ich stärkere Symptome als erwartet.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Lauterbach nimmt Corona-Medikament „Paxlovid“ ein

Am vergangenen Freitag hatte das Bundesgesundheitsministerium mitgeteilt, dass Lauterbach einen positiven Corona-Test erhalten habe. Der 59-Jährige ist nach Angaben seines Ministeriums vierfach geimpft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das antivirale Medikament „Paxlovid“, das Lauterbach zur Vermeidung von Komplikationen nimmt, greift das Virus direkt an und soll es an der Vermehrung hindern. Rechtzeitig eingenommen könne es schweren Verläufen vorbeugen und die Sterblichkeit deutlich senken, heißt es von Hersteller Biontech.

Bayern fordert Nachschärfungen beim Infektionsschutzgesetz

Der umstrittene Entwurf für das neue Infektionsschutzgesetz muss aus Sicht Bayerns dringend verschärft werden.

Lauterbach mahnt zu ausreichendem Impfschutz

Lauterbach warnt immer wieder vor dem Coronavirus und möglicherweise hochansteckenden Varianten, die noch auftreten können. Der Minister appellierte am vergangenen Freitag erneut an alle, sich umsichtig zu verhalten und auf einen ausreichenden Impfschutz zu achten, damit Infektionen und schwere Verläufe so weit wie möglich verhindert werden könnten.

RND/sf

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen