Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Entlastung für große Familien

Pflegebeiträge: Esken lobt Entscheidung des Verfassungsgerichts als lebensnah

SPD-Chefin Saskia Esken lobt eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts.

Berlin. SPD-Chefin Saskia Esken hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu geringeren Pflegebeiträgen für Eltern mit mehreren Kindern als lebensnah gelobt. „Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die endlich näher an die Lebensrealität von Familien heranrückt, begrüße ich sehr“, sagte sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Bislang haben Eltern zwar einen verminderten Beitrag zur Pflegeversicherung gezahlt, aber ohne Unterschied, ob sie ein oder mehrere Kinder haben. Das ist nicht gerecht“, erläuterte Esken. „Mit jedem Kind leisten Eltern einen Beitrag für die Nachhaltigkeit der sozialen Sicherungssysteme“, sagte sie.

Erwartung an Lauterbach

„Dieser Beitrag ist – wie ich als dreifache Mutter weiß – mit erheblichem Aufwand verbunden, und das müssen wir auch honorieren“, sagte die SPD-Chefin. „In der Rente werden Kindererziehungszeiten berücksichtigt, in der gesetzlichen Krankenversicherung können Kinder beitragsfrei mitversichert werden“, führte sie aus. „Es gibt also keinen Grund, dass nicht auch in der Pflegeversicherung ein gerechter Ausgleich stattfindet und Eltern mit mehreren Kindern stärker entlastet werden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Esken betonte: „Ich vertraue auf Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, der sofort eine Neuregelung des Beitragsrechts angekündigt hat.“ Sie kündigte an: „Wir werden auch darüber hinaus für mehr Gerechtigkeit sorgen und die Finanzierung der Pflegeversicherung neu ordnen. Die Grundlage dafür haben wir im Koalitionsvertrag gelegt.“

Die SPD-Chefin sagte: „Wir haben uns in der Ampel darauf verständigt, dass wir prüfen, die soziale Pflegeversicherung um eine freiwillige, paritätisch finanzierte Vollversicherung zu ergänzen, die die Übernahme der vollständigen Pflegekosten umfassend absichert.“

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.