Sie fordert fünf Millionen Dollar

Frau verklagt Mike Tyson wegen Vergewaltigung

Ex-Boxstar Mike Tyson.

Ex-Boxstar Mike Tyson.

New York. Eine Frau hat den früheren Boxchampion Mike Tyson wegen Vergewaltigung auf fünf Millionen Dollar (rund 4,6 Millionen Euro) verklagt. Er habe sich Anfang der 1990er Jahre in einer Limousine an ihr vergangen, nachdem sie ihn in einem Nachtclub in Albany im US-Staat New York kennengelernt habe, hieß es in der Klageschrift. Seitdem leide sie unter „körperlichen, psychologischen und emotionalen Schäden“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Klage der Frau fußt auf einem Gesetz im Staat New York, das Opfern von sexuellem Missbrauch auch Jahrzehnte nach mutmaßlichen Übergriffen innerhalb eines Zeitfensters von einem Jahr Klagen ermöglicht.

„Ich habe ihm mehrmals ‚Nein‘ gesagt“

In ihrer Klageschrift gegen Tyson erklärt die Frau, dass der damalige Schwergewichtsboxer sofort angefangen habe, sie zu berühren und zu küssen, als sie zu ihm in die Limousine gestiegen sei. „Ich habe ihm mehrmals ‚Nein‘ gesagt und ihn gebeten, aufzuhören, doch griff er mich weiter an. Dann riss er meine Hosen herunter und vergewaltigte mich.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein genaues Datum des mutmaßlichen Übergriffs wurde nicht genannt. Doch hatte Anfang der 1990er Jahre die Schönheitskönigin Desiree Washington Tyson vorgeworfen, sie in Indianapolis vergewaltigt zu haben. Im Februar 1992 wurde er in dem Fall schuldig gesprochen, letztlich saß er drei Jahre hinter Gittern.

Über die jüngste Klage gegen Tyson hatte die Zeitung „Times Union of Albany“ zuerst berichtet.

RND/AP

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen