Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Schauspielerin Minichmayr kritisiert Umgang mit Missbrauch und tritt aus der Kirche aus

Die österreichische Schauspielerin Birgit Minichmayr ist aus der Kirche ausgetreten. (Archivbild)

Frankfurt a.M. Die Schauspielerin Birgit Minichmayr kritisiert den Umgang mit Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche. „Als dieses desaströse Ausmaß offensichtlich wurde, bin ich aus der Kirche ausgetreten“, sagte Minichmayr dem evangelischen Monatsmagazin „chrismon“ (Februar-Ausgabe). „Ich konnte den Umgang damit nicht mehr ertragen“, sagte die ehemalige Schülerin einer Nonnenschule.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein extrem gläubiges Kind sei sie gewesen, erinnerte sich Minichmayr. Während ihrer Schulzeit habe sie „dauernd zur Beichte“ gemusst: „Das engt sehr ein, wenn man wie ich anfällig ist für Schuld und schlechtes Gewissen“. Fiel ihr auf dem Beichtstuhl nichts mehr ein, habe sie „irgendetwas erfunden - und dann gesagt, dass ich gelogen habe“, sagte die 44-Jährige.

Minichmayr aktuell im Film „Wanda, mein Wunder“ zu sehen

Aktuell ist die in Wien lebende Schauspielerin im Film „Wanda, mein Wunder“ zu sehen. Seit 2019 ist sie wieder festes Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater, wo sie bereits 1999 während ihrer Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar auftrat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/epd

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.