Paddeln, campen, genießen

Tour-Tipps: Das können Sie mit Kanu und Zelt auf Wakenitz und Ratzeburger See erleben

Wasserwandern mit Zelt: Svenja (38) baut ihr Zelt am Campingplatz Schwalkenberg in Römnitz auf. Von dort kann man noch weiter zum Schaalsee-Camp.

Wasserwandern mit Zelt: Svenja (38) baut ihr Zelt am Campingplatz Schwalkenberg in Römnitz auf. Von dort kann man noch weiter zum Schaalsee-Camp.

Lübeck/Kreis Herzogtum Lauenburg. Zelten allein ist für Outdoor-Fans schon eine Freude. Packt man sein Zelt in ein Boot und kombiniert das Campen mit Wasserwandern, wird ein Abenteuer daraus. Und das liegt in Lübeck und Umgebung direkt vor der Tür. Wakenitz, Ratzeburger See oder Schaalseekanal ermöglichen tolle Ausflüge. Die passenden Campingplätze und Verleihstationen für Kanadier, Kajak, Stand Up Paddle (SUP) gibt es entlang der Strecke auch. Aber Vorsicht, nicht alles ist beim Campen unterwegs erlaubt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einer der Experten für solche Touren ist Jan-Ole Krebs (34) vom Kanu-Center Krebs. Das Kanu-Center hat verschiedene Stationen, unter anderem an der Wakenitz in Rothenhusen (Herzogtum Lauenburg). Mit seinem Team bietet der Mitinhaber seit Jahren Naturerlebnisse auf dem Wasser an. Die Teilnehmer können an verschiedenen Stationen Kanus übernehmen, Touren von einem Ort zum anderen machen und zwischendrin auch übernachten: im eigenen Zelt, in einem romantischen Bauwagen oder einem Camping-Fass.

Experten für Kanu-Touren und Campen: Jan-Ole Krebs (links) und Eike Krebs vom Kanu-Center.

Experten für Kanu-Touren und Campen: Jan-Ole Krebs (links) und Eike Krebs vom Kanu-Center.

Campingplätze: Zelten in Lübeck an der Wakenitz

„Unsere beliebteste und meistgebuchte Strecke ist die Premiumtour Wakenitz“, erzählt Krebs, „sie führt von Lübeck nach Rothenhusen, wo sich unser Wakenitz-Camp befindet.“ Die 14,5 Kilometer lange Strecke dauert mit dem Kanadier etwa fünf Stunden und setzt „Freude an der Bewegung“ voraus, so Krebs.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ist Wildcampen an der Wakenitz erlaubt?

Wer auf oder entlang der Wakenitz unterwegs ist, muss sich an einige Regeln halten. Das gilt auch für Wasserwanderer und Camper. „Sowohl die Wasserfläche als auch die angrenzenden Landflächen liegen im Landschaftsschutzgebiet Wakenitz und Falkenhusen als auch im Naturschutzgebiet Wakenitz“, sagt Nicole Dorel, Sprecherin der Hansestadt Lübeck. „Flora, Fauna und Tierwelt unterstehen damit einem besonderen Schutz.“

Im Landschaftsschutzgebiet ist es verboten, „Zeltlager, Camping- und Parkplätze an anderen, als den von der Unteren Naturschutzbehörde zugelassenen Stellen anzulegen, Zelte und Wohnwagen oder Wohnbehausungen anderer Art an anderen als den vorgenannten aufzustellen“, so die Sprecherin.

Darf man an der Wakenitz biwakieren? Im Naturschutzgebiet Wakenitz ist auch ein biwakieren oder zelten daher nicht erlaubt. „Um die Natur zu schützen ist hier das Anlanden nur an gekennzeichneten Anlandestellen zulässig und ein Betreten der Landschaft außerhalb der Wege und Straßen verboten“, sagt Dorel. Ebenso verboten: das Aufstellen von Zelten, das Lagern von Sachen oder das Entfachen eines Feuers.

Sie führt entlang des sogenannten „Amazonas des Nordens“ durch ein Naturschutzgebiet mit ganz besonderer Artenvielfalt. Der Kanadier wird zum Parkplatz auf Höhe der Falkenstraße 56 in Lübeck geliefert und kann am Wakenitz-Camp wieder abgegeben werden.

Ausflüge auf der Wakenitz mit Kanus sind beliebt.

Ausflüge auf der Wakenitz mit Kanus sind beliebt.

Wasserwandern mit Zelt ist als Mehrtagestour möglich

Wer eine Mehrtagestour plant, der kann im Camp übernachten und am nächsten Tag oder später zurück nach Lübeck fahren. Auf der Zeltwiese können die Wasserwanderer campen, in einem ausgebauten Bauwagen übernachten oder ein Camping-Fass mieten. Wohnwagen und Wohnmobile können dort nicht stehen. Für diese Tour eignet sich ein Kanadier sehr gut. „Das ist sozusagen unser Lkw auf dem Wasser, weil er viel Platz für Zelt, Kochgeschirr, Proviant, Schlafsack und Kleidung bietet“, sagt Krebs, „und trotzdem ist das Kanu angenehm und leicht zu paddeln.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie sind gern mit Wohnmobil, Camper, Zelt & Co. in der Region unterwegs oder wollen Camper werden? Viele weitere spannende Artikel rund um das Thema finden Sie ab sofort in unserer LN-Serie „Camperglück“.

Der Fluss Wakenitz ist wie eine Wildnis

Auf keinen Fall sollte man ein Picknick für unterwegs vergessen. "Auf der Wakenitz ist man in der Wildnis unterwegs", sagt der Experte, "auch wenn es schöne Einkehrmöglichkeiten wie das Restaurant Müggenbusch und das Landhaus Absalonshorst gibt." Wer auf dem Wakenitz-Camp selbst etwas kochen will, dem empfiehlt der Chef das klassische Bannock. "Das ist ein Fladenbrot, das in der Pfanne auf beiden Seiten gebacken wird und lecker mit anderen Zutaten, wie Tomaten und Käse, kombiniert werden kann. Ein tolles Trapper-Essen", sagt er. Natürlich kann man auch im Fährhaus Rothenhusen einkehren. Im Bistro des Wakenitzhauses auf dem Camp gibt es zudem Getränke und Eis.

Eine Paddeltour entlang der Wakenitz bei Lübeck ist herrlich.

Eine Paddeltour entlang der Wakenitz bei Lübeck ist herrlich.

Campingplätze am Ratzeburger See

Vom Wakenitz-Camp können die Wasserwanderer auch noch weiter paddeln. Als nächster Stopp bietet sich zum Beispiel der Campingplatz Schwalkenberg in Römnitz an. "Wasserwanderer sind bei mir immer willkommen", sagt Betreiber Heino Wulf, "sie können mit dem Boot direkt an der Zeltwiese anlegen und dort ihr Zelt aufstellen." Laut Wulf ist man von Rothenhusen über den Ratzeburger See bis Römnitz etwa drei Stunden unterwegs. Auch Naturcamping Buchholz am Ratzeburger See bietet sich für eine Rast oder das Zelten an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Schaalsee-Camp liegt zwischen Salem und Seedorf

Eine nächste Etappe kann das Schaalsee-Camp sein, das zwischen Salem und Seedorf liegt. An einer Stelle der Tour muss man den Kanadier ein Stück umsetzen. Gemütlich gepaddelt braucht man von Lübeck bis zum Schaalsee-Camp drei Tage, sagt Krebs. Das Schaalsee-Camp wird ebenfalls vom Kanu-Center Krebs betrieben, sodass man nach einer Premiumtour Schaalseekanal gegebenenfalls auch hier den Kanadier wieder abgeben kann.

Kanu, SUP und mehr mieten in Lübeck

Boote, Kanus oder SUPs für kleinere Fahrten auf der Wakenitz kann man in Lübeck unter anderem auch beim paddelpoint-luebeck.de und der Bootsvermietung Hübner mieten.

Mehr aus So schön ist der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen