Oberliga Schleswig-Holstein

8:1! VfB Lübeck II deklassiert TSV Kronshagen

Freiherr Oskar Friedrich von Esebeck erzielte vier Treffer gegen den TSV Kronshagen

Freiherr Oskar Friedrich von Esebeck erzielte vier Treffer gegen den TSV Kronshagen

Lübeck. Der VfB Lübeck II hat einen riesigen Schritt in Richtung Oberliga-Klassenerhalt gemacht! Im kurzfristig angesetzten Nachholspiel am Dienstagabend empfing die Mannschaft von Trainer Nicklas Loose den bereits fest als Absteiger feststehenden TSV Kronshagen – und siegte klar und deutlich mit 8:1!

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

4:0 zur Pause! VfB Lübeck II macht früh alles klar

Von Beginn an zeigte die Lübecker Zweitvertretung dem gastierenden TSV seine Grenzen auf. Freiherr Oskar Friedrich von Esebeck – mit insgesamr vier Toren überragender Akteur an diesem Abend – markierte bereits in der 9. Spielminute das 1:0 für den VfB II. Nur neun Minuten später legte Yasin Varol mit dem zweiten VfB-Treffer des Abends nach (18.). Vom frühen 0:2-Rückstand schien sich der TSV Kronshagen dann etwas erholt zu haben, hielt man schließlich im weiteren Verlauf des ersten Durchganges aufopferungsvoll dagegen. Doch kurz vor dem Pausenpfiff legten die stark aufspielenden Grün-Weißen in Person von von Esebeck gleich doppelt nach: Erst schoss das junge Sturmtalent in der 43. Minute das 3:0, quasi mit dem Pausenpfiff gar das 4:0, sodass die Partie frühzeitig entschieden war.

VfB II weiterhin torhungrig – Kronshagen erzielt Ehrentreffer

Doch der VfB Lübeck hörte mit dem Toreschießen auch in der zweiten Halbzeit nicht auf und knüpfte an die starke Leistung aus Hälfte eins an. Yasin Varol netzte unmittelbar nach Wiederanpfiff zum 5:0 ein, von Esebeck traf in der 64. Minute zum 6:0 und auch Ben Bäßler (66.) und Fares Hadj (84.) reihten sich noch in die Liste der Torschützen ein. Immerhin: Der TSV Kronshagen erzielte in der 70. Minute durch Niklas Zöchling den 1:7-Ehrentreffer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

VfB-Coach Nicklas Loose: „Die Jungs hatten bis zum Ende des Spiels Bock darauf, Tore zu erzielen!“

„Ich bin rundum glücklich über die Leistung der Mannschaft. Die Jungs hatten bis zum Ende des Spiels Bock darauf, Tore zu erzielen – und das hat man auch gemerkt“, resümiert ein zufriedener VfB-Trainer Nicklas Loose. Mit diesem Sieg verschafft sich der VfB Lübeck II ein Drei-Punkte-Polster auf den möglichen Abstiegsrang Sechs. Zumal hat die Lübecker Reserve ein klar besseres Torverhältnis aufzuweisen, sodass es mit dem Teufel zugehen müsste, wenn der VfB II die Klasse tatsächlich nicht halten sollte...

So spielte der VfB Lübeck:

Barkmann – Flach, Melo Nogueira da Silva, Lahu, Neca (ab 46. Seitz) – Varol, Meyer (ab 64. Tsimba Eggers), Bonilla Szelitzki (ab 46. Hadj), Gyamenah (ab 46. Ahmadi) – Esebeck (ab 64. Bäßler), Christopher Johannes

Von Max Lübeck

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken