Fußball News

Ehrung für Engagement: DFB nimmt Andreas Freytag in den Club 100 auf

Ulrike Krieger (SHFV-Ehrenamtsbeauftragte), Andreas Freytag und Michael Rosenthal (2. Vorsitzender KFV Lübeck, von links) bei der Ehrung.

Ulrike Krieger (SHFV-Ehrenamtsbeauftragte), Andreas Freytag und Michael Rosenthal (2. Vorsitzender KFV Lübeck, von links) bei der Ehrung.

Lübeck. Besondere Auszeichnung für Andreas Freytag vom Eichholzer SV: Der 49-Jährige wurde für sein Engagement vom DFB und Schleswig-Holsteinischen Fußballverband mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2022 geehrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist die aktuell höchste Auszeichnung für ehrenamtliche Vereinsmitarbeiter im deutschen Amateurfußball.“ So lautet die Beschreibung des „Club 100“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Jedes Jahr werden 100 ehrenamtliche Mitarbeiter des Amateursports durch die Aufnahme in den Club geehrt. Die Ehrung nahmen Ulrike Krieger, Vorsitzende des Ausschusses für Ehrenamt und Freiwilligenmanagement im SHFV, und Michael Rosenthal, 2. Vorsitzender des KFV Lübeck, vor.

Von der Aushilfe zum erfahrenen Trainer

Freytag ist seit acht Jahren Jugendtrainer beim ESV. Über seinen damals dreijährigen Sohn ist er in den Verein eingetreten. Da es Trainer heutzutage nicht wie Sand am Meer gibt und Not am Mann war, hat er ausgeholfen und mit angepackt. Aus der Aushilfe ist ein erfahrener Trainer geworden. Seit 2016 ist er im Besitz der B-Lizenz und trainierte zuletzt bis zu vier Mannschaften. Aktuell coacht er die E1 des Eichholzer SV und die D1 der JFV Lübeck. „Klar, freue ich mich über die Auszeichnung und bin sehr stolz darüber“, sagt er den LN, „wobei ich keiner bin, der gern im Vordergrund steht. Die Auszeichnung ist eine schöne Wertschätzung.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kinder sollen Spaß haben

2016 hat Freytag zusätzlich das Amt des Jugendabteilungsleiter in Eichholz übernommen und hält die Jugendabteilung seitdem zusammen. „Andreas ist für seine sehr gute Jugendarbeit bekannt. Die Kinder lieben ihn und er trifft bei den Eltern immer wieder den richtigen Ton. Er ist ein vorbildlicher Trainer, steht er an der Linie, ist es gleich zu hören. Die Kinder werden gelobt, man hört nur positives. Gerade dies ist heutzutage so wichtig, die Kinder sollen Spaß haben, es soll friedlich zugehen. Unsere Gesellschaft ist schon hektisch und laut genug. Außerdem ist es gut, den Kindern einen vernünftigen Umgangston beizubringen, dies klappt am besten, indem man es vorlebt“, so Krieger bei der Laudatio.

Wichtige Werte vermitteln

Für Freytag sind alle Kinder gleich, er macht keine Unterschiede, setzt sich für jedes Kind ein, egal woher es kommt, welche Sprache es spricht oder wie umgänglich es ist. „Mir ist es wichtig, den Kindern Werte wie Spaß, Freude, Fairness und Leidenschaft zu vermitteln“, sagt „Andi“ und fügt an: „Wir haben eine unheimliche Aufgabe mit den Kindern.“ Der 49-Jährige ist zudem Mitbegründer und Beisitzer im Jugendförderverein Lübeck, der im Frühjahr 2018 als JFV Grönau/Phönix/Eichholz gegründet und als JFV Lübeck umbenannt wurde.

Alles macht der Familienvater von zwei Söhnen (9 + 12 Jahre) und zwei Töchtern (15 + 22 Jahre) neben seinem eigentlichen Job. Mit Ehefrau Bianca, Vorsitzende des Eichholzer SV (seit Januar 2019) und DFB-Ehrenamtspreis-Trägerin 2020, leitet er einen Getränke-Betrieb und hat nebenbei elf Jahre ein Fernstudium zum Diplom-Betriebswirt (Sportmanagement) absolviert. Den Abschluss hat er im März erfolgreich abgelegt.

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen