A-Jugend Landespokal

Eutin verkauft sich gegen Kiel teuer, Bargteheide verliert in Kisdorf

Die U19 von Eutin 08 verlor sein Landespokalspiel gegen Holstein Kiel mit 1:4

Die U19 von Eutin 08 verlor sein Landespokalspiel gegen Holstein Kiel mit 1:4

Eutin/Kisdorf. An diesem Dienstagabend standen anlässlich des A-Junioren-Landespokals die letzten beiden Viertelfinalbegegnungen an. Nachdem sich der VfB Lübeck und der JFV Nordfriesland bereits für das Halbfinale qualifizieren konnten, folgten nun auch Bundesligist Holstein Kiel und Oberligist SG FCU – Kisdorf in die Runde der letzten vier Teams.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eutin 08 – Holstein Kiel 1:4

Es war das mit Vorfreude erwartete Highlight-Spiel für das U19-Oberliga-Team von Eutin 08. Nachdem man im Viertelfinale bereits sensationell Regionalligist JFV Lübeck ausschalten konnte, gastierte nun Bundesligist Holstein Kiel am Steinredder. Vor einer tollen Kulisse von knapp 300 Zuschauern – darunter auch die Liga-Mannschaft der Eutiner, die auf ihr Training verzichteten und die U19 anfeuerten – zeigte der Gast aus der Landeshauptstadt von Beginn an seine Qualitäten. So ging das Team von Trainer Fabian Raue bereits nach sieben Minuten durch Jean Francois de Chatrie Doegl in Front, erhöhte in der 26. Minute durch Ikem Ugoh auf 2:0 und machte in der 33. Minute durch den 3:0-Treffer von Leon Steffen bereits frühzeitig alles klar.

Marcel Freund trifft zum 1:3-Anschlusstreffer für Oberligist Eutin 08

Dennoch ließen sich die Jung-Eutiner von der starken Leistung der Kieler nicht unterkriegen, zeigten ebenfalls couragierten, wie auch leidenschaftlichen Kampfgeist. So belohnte sich die Mannschaft von 08-Trainer Christian Kröger für den ambitionierten Auftritt kurz vor der Pause sogar mit dem Anschlusstreffer zum 1:3, Marcel Freund wurde dabei schön in Szene gesetzt und vollendete perfekt (40.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundesligist Holstein Kiel kontrolliert das Spielgeschehen – 08 scheitert vom Punkt

Im zweiten Durchgang ließ es der Bundesligist in der Folge etwas ruhiger angehen, verlor dabei jedoch nicht den Fokus und erspielte sich weitere Gelegenheiten, die jedoch nicht allzu selten vom starken 08-Schlussmann Michel Boßmann vereitelt wurden. Luka Tunjic markierte in der 79. Minute zwar noch den 4:1-Treffer für Holstein Kiel, doch deutlicher wurde es an diesem Abend nicht mehr. Der Gastgeber hatte kurz vor dem Schlusspfiff sogar noch per Strafstoß die Gelegenheit auf einen zweiten Treffer, scheiterte jedoch am stark reagierenden Kieler Torwart Lukas Meßfeldt.

08-Trainer Christian Kröger: „Wir haben den gesamten Verein heute richtig tolle repräsentieren können!“

Auch so landete Oberligist Eutin 08 einen echten Achtungserfolg, den auch Trainer Christian Kröger zu schätzen weiß: „Großen Respekt vor dem, was die Jungs heute hier abgerissen haben. Wir haben den gesamten Verein heute richtig toll repräsentieren können, was mir vor dem Spiel absolut wichtig war. Auch die Kieler waren begeistert von der tollen Gastgeberrolle, die wir heute übernahmen. Schön war zudem, dass jeder meiner Spieler, die heute im Kader standen, mindestens zu 20 bis 25 Minuten Spielzeit gegen einen ambitionierten Bundesligisten kam.“ In der Liga geht´s für 08 am Wochenende gegen den Heider SV weiter.

SG FCU – Kisdorf – TSV Bargteheide 5:3

Im zweiten Viertelfinalspiel entschied die SG FCU – Kisdorf das Duell der beiden Oberligisten gegen den TSV Bargteheide für sich. Nachdem die Kisdorfer bereits frühzeitig mit 2:0 in Front lagen – die Treffer erzielte Max Stephanowski per Doppelschlag (4., 7.) – kam der TSV Bargteheide etwas besser ins Spiel, konnte durch den 1:2-Anschkusstreffer von Nils Fritzsche (19.) verkürzen und sogar den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer durch Yannic Laval (34.) markieren. Doch noch vor der Pause sorgte der Gastgeber mit einem weiteren Doppelschlag und einer 4:2-Führung für eine erste Vorentscheidung dieser Partie – auch dieser Doppelschlag gelang einem Spieler der SG, dieses Mal war Leon-Pascal Bankert in der 42. und 44. Minute zur Stelle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

5:2-Treffer für Gastgeber SG FCU – Kisdorf kurz nach Wiederanpfiff – TSV Bargteheide kommt nicht mehr zurück

Als dann auch noch kurz nach dem Wiederanpfiff der 5:2-Treffer durch Jakob Petersen (47.) für die SG FCU – Kisdorf gelang, schien der Drops endgültig gelutscht zu sein. Zwar verkürzte Bargteheide erneut in Person von Til Joris Sauer (77.) und kämpfte bis zum Ende der 90 Minuten, für ein Comeback sollte es jedoch nicht mehr reichen.

TSV-Coach Michel Wohlert: „Insgesamt geht der Sieg für Kisdorf in Ordnung!“

TSV-Trainer Michel Wohlert resümierte nach der Partie gegenüber den LN: „In der ersten Viertelstunde haben wir leider etwas unclever agiert und früh 0:2 zurückgelegen. Leider nutzte Kisdorf auch kurz vor der Halbzeit eiskalt seine Chancen, die wir nicht sehr gut verteidigten. Insgesamt geht der Sieg für Kisdorf in Ordnung, die haben das schon gut gemacht. Dennoch hatte auch meine Mannschaft einige gute Phasen im Spiel, vor allem mit der Offensive können wir erneut sehr zufrieden sein.“ Für das Team des B-Lizenz-Inhabers geht es nun am kommenden Sonntag in der Oberliga beim TSV Kropp weiter.

Von Max Lübeck

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen