Fußball Kreisliga

FC Dornbreite II verstärkt sich mit VfB-Legende

Nils Kjär absolvierte 191 Spiele für die Ligamannschaft des VfB Lübeck und insgesamt 72 Partien für die Zweitvertretung.

Nils Kjär absolvierte 191 Spiele für die Ligamannschaft des VfB Lübeck und insgesamt 72 Partien für die Zweitvertretung.

Lübeck. Prominenter Neuzugang für den FC Dornbreite II: Der aktuelle Spitzenreiter der Kreisliga Süd-Ost freut sich über die Zusage von Nils Kjär, langjähriger Mentalitätsspieler und Legende beim VfB Lübeck (2007 bis 2020, insgesamt 263 Spiele für die erste und zweite Mannschaft).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kjär trainierte zunächst bei den Altherren des VfB Lübeck

Ursprünglich hatte der 36-Jährige seine aktive Karriere im Januar beim mecklenburgischen Verbandsligisten FC Schönberg 95 beendet. Im gleichen Atemzug heuerte er als Trainer beim Landesligisten TSV Travemünde an. Nachdem der Verein im Sommer seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hat, kehrte „Nille“ Kjär zum VfB Lübeck zurück und übernahm dort als Trainer die zweite Mannschaft in der Oberliga. Da er sich selber noch fit fühlt, wollte er eigentlich nebenbei bei den Altherren der Grün-Weißen kicken und trainierte auch schon einmal mit der Mannschaft um Michael Hopp mit.

Kontakt zum FCD kam über Kolja Schlichte zustande

„Ich habe gemerkt, dass Altherren-Fußball für mich noch nichts ist“, erzählt der gelernte Defensivspieler. Der Kontakt zum Steinrader Damm ist über Kumpel Kolja „Kolle“ Schlichte (36) zu Stande gekommen, der selbst erst kürzlich sein Comeback bei den Gelb-Roten feierte und maßgeblichen Anteil am guten Saisonstart hat. „Das Training beim FCD II macht Spaß und ist eine gute Truppe“, sagt Kjär und hat bereits dreimal unter Trainer Patrick Hempel trainiert. „Die Jungs sind cool und charakterlich in Ordnung. Das ist schon nett beim FCD mit vernünftigen Bedingungen und dem familiären Umfeld. Das macht Lust und Laune.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kjär ist sechs Monate gesperrt

Problem ist, dass Kjär erst ab dem Winter offiziell spielberechtigt ist. Der Grund: Am 5. Juli traf seine VfB-U23-Elf in einem Freundschaftsspiel auf Eintracht Groß Grönau (4:0). „Da wir recht wenig Leute hatten und ich auf dem Spielbogen stand, habe ich mich selbst eingewechselt (in der 57. Minute, Anm. d. Red.) und bin dadurch nun leider sechs Monate gesperrt“, sagt der gebürtige Rostocker und ergänzt: „Dem FCD-Team werde ich künftig zur Verfügung stehen, soweit es die Zeit aus Beruf, Familie und VfB-Tätigkeit erlaubt.“

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen