Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball-Verbandsliga Süd

„Freut mich für den ganzen Verein“ – SSC Hagen Ahrensburg steigt auf

Der Blick von Rico Pohlmann (l.) und dem SSC Hagen Ahrensburg geht nach oben.

Der Blick von Rico Pohlmann (l.) und dem SSC Hagen Ahrensburg geht nach oben.

Ahrensburg. Die Landesliga ist zur kommenden Saison um einen Stormarner Verein reicher. Der SSC Hagen Ahrensburg steht nach einem 3:0-Erfolg über die SG Elmenhorst/Tremsbüttel am letzten Spieltag als Meister der Verbandsliga Süd fest und spielt künftig sechstklassig. „Es freut mich nicht nur für die Mannschaft, sondern für den ganzen Verein und für die tollen Menschen in seinem Umfeld“, zeigte sich Aufstiegstrainer Aydin Taneli nach dem Spiel erleichtert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Jungs vom Hamburger Stadtrand war die Nervosität ob des wichtigen Spieles zu Beginn anzumerken, alle wussten, was auf dem Spiel stand. Im Fernduell mit dem zweiplatzierten WSV Tangstedt würde ein Sieg die Korken am Braunen Hirsch knallen lassen, bei einem Remis oder einer Niederlage wäre man auf einen Patzer des Verfolgers angewiesen. Ein langer Ball, den Hagen-Urgestein Rico Pohlmann aus der Luft pflückte und im 1-gegen-1 mit Gästetorwart Kapffer über die Linie brachte (35.), stieß das Tor zu Landesliga erstmals weit auf.

Kurz nach dem Führungstreffer vergab Jakob Bier einen Foulelfmeter, danach traf die SG, die vor allem auf Konter lauerte, den Querbalken des Tores von Bennet Goldau. „Es hat etwas gedauert, bis wir drin waren. Trotzdem ist der Sieg in meinen Augen am Ende verdient“, erklärte Taneli später. Nach dem Seitenwechsel war es Brian Techen, der seine Mannschaft mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße schoss, zunächst ein Zuspiel von links verwertete (73.) und nach einem Steckpass den Rebound erkämpfte und im Tor unterbrachte (79.).

„Ich bin nach Ahrensburg gekommen, um den Aufstieg nach mehreren verpassten Anläufen zu meistern, nun hat es geklappt. Wir begehen den Abend jetzt auf unserer Sportanlage, ich habe bei der Arbeit schon angekündigt, dass ich morgen später komme“, verrät Trainer Taneli mit einem Augenzwinkern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die weiteren Partien vom Sonntag:

SC Rönnau 74 – SV Todesfelde II 2:1

Leezener SC – WSV Tangstedt 3:4

SSV Pölitz – SV Borussia Möhnsen 0:1

Von Bend Strebel

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.