Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lübeck

Lübecks Zweitliga-Segler im Wellental

2. Segel-Bundesliga, Lübecker Yacht Club (LYC) in Berlin

Lübeck.Oberes Tabellendrittel fest im Visier: Die Zweitliga-Crew des Lübecker Yacht-Clubs segelte am 4. Bundesliga-Spieltag in Berlin trotz zweier erster Plätze in den letzten vier Rennen nur auf Rang neun der Wochenend-Wertung und belegt auch im Gesamtranking mit nun 32 Zählern Platz neun unter 18 Mitbewerbern. Aber der fünftplatzierte Bodensee-Yacht-Club Überlingen hat lediglich drei Punkte weniger auf dem Konto und dümpelt in Schlagdistanz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits mit Blick aufs Zweitliga-Finale in Kiel (14.-16.9.) betont LYC-Teamchef Maximilian Gebhardt: „Auch wenn wir uns natürlich gern noch näher an den vier Aufstiegsplätzen gesehen hätten, ist das angepeilte obere Drittel – Platz sechs und besser – noch machbar.“ Zudem räumt er ein: „Die drei Strafpunkte, die uns in Berlin durch die verpasste Crew-Meldefrist aufgebrummt wurden, nehme ich natürlich auf meine Kappe.“ Für den Lübecker Segler-Verein, der auch in Berlin nicht über Rang 17 hinauskam hat sich als Vorletzter mit 64 Zählern das Thema regulärer Zweitliga-Erhalt erledigt.

Der Fokus beim LSV muss sich nun voll auf den DSL-Pokal in Hamburg richten, wo Anfang November noch zwei Plätze im Bundesliga-Unterhaus ausgesegelt werden. FOTO: WEHRMANN/DSBL

LN

Mehr aus Sport regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.