Fußball-Oberliga

Oberliga: Von Esebeck schießt VfB II zum Sieg, TSV Pansdorf verliert unglücklich

Kai Hahn (l.) traf doppelt für den TSV Pansdorf – am Ende vergaben die Ostholsteiner durch ausgelassene Chancen einen Punktgewinn.

Kai Hahn (l.) traf doppelt für den TSV Pansdorf – am Ende vergaben die Ostholsteiner durch ausgelassene Chancen einen Punktgewinn.

Lübeck/Pansdorf. Zeitgleich um 14 Uhr traten am Samstag der VfB Lübeck II und der TSV Pansdorf in der Oberliga an. Während die Grün-Weißen ein 5:3 landeten, mussten die Ostholsteiner ein 2:3 hinnehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

VfB Lübeck II – Weiche Flensburg II 5:3

„Wir wollen auf uns gucken, sind gut vorbereitet und haben gut trainiert. Es ist Zeit, endlich etwas Zählbares zu erreichen. Das würde uns gut tun“, sagte VfB-Trainer Nils Kjär vor dem Spiel. Mit nur einem Sieg aus sieben Spielen stand der VfB II mit dem Rücken zur Wand – und landete den erhofften Befreiungsschlag. 5:3 hieß es am Ende gegen den SC Weiche Flensburg II. „Wir haben eine größere Willensstärke gezeigt als der Gegner“, sagte Kjär.

Bereits nach 20 Minuten lagen die Grün-Weißen durch Tore von Oskar von Esebeck (8.) und Lasse Jetz mit 2:0 in Führung. Flensburgs Nico Empen verkürzte in Halbzeit eins per Strafstoß – doch dann kam wieder von Esebeck, der mit seinen Toren zwei und drei auf 4:1 stellte (39./50.). „Er hat viel Aufwand betrieben und sich für seinen Fleiß belohnt“, freute sich Kjär. Keenon Erfurth legte das 5:1 nach (74.). Wenig später trug sich für die Gäste erneut Empen in die Torschützenliste ein (77.), den Schlusspunkt setzte spät der Flensburger Amir Shahid (90.). Der VfB II verlässt – zumindest vorübergehen – die Abstiegsränge und steht nun auf Tabellenplatz 13. Am nächsten Samstag (14 Uhr) geht es zum FC Dornbreite.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

VfB II: Barkmann – Hill (72. Flach), Melo, Neca, Jetz (83. Kalota) – Erfurth, Kassimou (50. Adou), Freitag, Lahrtz – Akcicek (90. Rasgele), von Esebeck (66. Varol)

TSV Pansdorf – Heider SV 2:3

Zweimal gingen die Ostholsteiner gegen den neuen Spitzenreiter durch Kai Hahn in Führung (14., 42.), der zweimal durch Mika Kieselbach ausglich (28., 64.). Nur zwei Minuten später erzielte Jannis Hinz für den Regionalliga-Absteiger den Siegtreffer. „Ärgerlich“, meinte TSV-Trainer Helge Thomsen: „Wir hatten durch Hahn und Krüger zwei Riesen-Chancen zum 3:1 und in der Nachspielzeit lief Paul Meins noch allein aufs Tor zu, schoss aber leider vorbei. Dass die Heider hier so ausgelassen mit ihren Fans feiern zeigt, dass wir nicht viel verkehrt gemacht haben.“

TSV Pansdorf: Raube – Manthe (45. Krampe), Sommer, Venzke (72. Kunert), Wossidlo – Mess, Will (85. Basse) – Krüger, Meins, Denker (46. Gerlach) – Hahn (82. Roggenkamp).

Von RLN

Mehr aus Regionalsport

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen