Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Oberliga Schleswig-Holstein

OSV-Kapitän Marcel Schröder: Wette verloren, Vertrag verlängert

Marcel Schröder verlängert beim Oldenburger SV

Marcel Schröder verlängert beim Oldenburger SV

Oldenburg/Ostholstein. Der Oldenburger SV konnte den Vertrag mit seinem Kapitän Marcel Schröder um ein weiteres Jahr verlängern. Wegen einer verlorenen Wette gegen Trainer Kevin Wölk steht demnächst ein Tattoo-Termin an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lobende Worte von Trainer Kevin Wölk: „Er verkörpert den Verein und ist mega loyal!“

Seit der C-Jugend spielt Marcel Schröder bereits am Schauenburger Platz. Das Fußball-ABC erlernte der gebürtige Oldenburger beim TSV Lensahn. Seit Sommer 2021 trägt der 30-Jährige die Kapitänsbinde des Klubs. Er folgte auf Kevin Wölk, der die Binde nach dem Wechsel in den Trainerstab abgab. Zusammen mit den Ur-Oldenburgern Pascale Janner und Daniel Junge, sowie Jan-Niclas Galke und Moritz Achtenberg bildet Schröder den Mannschaftsrat der Oberliga-Mannschaft des OSV. „Er verkörpert den Verein und ist mega loyal“, lobt Wölk seinen Innenverteidiger und sagt: „So einen Spieler hätte jeder Trainer gerne in seiner Mannschaft. Er ist ein Kommunikator und organisiert viel. Er spricht auch mal Themen an, über die man nicht so gerne spricht und kann die Mannschaft zusammenhalten. Wenn sich der Schlendrian einschleicht, hat er ein gutes Gespür dafür und nimmt entsprechend Einfluss.“

Gute Stunde Fahrtzeit zu jedem Training, Gedanken über Karriereende

Schröder, der seit Januar in Hamburg wohnt und bei Decathlon die Teamleitung übernommen hat, nimmt zu jeder Einheit eine Fahrtzeit von einer guten Stunde in Kauf. Dabei habe er sich in den letzten Monaten schon mit dem Gedanken beschäftigt, keinen Fußball mehr zu spielen. „Der Körper gab mir Zeichen und wir haben in der Phase nicht gut performt. Der Geist in der Mannschaft war nicht so, wie er sein sollte und es schlich sich eine gewisse Gleichgültigkeit ein“, erzählt er dem LN-Sportbuzzer. Gepaart mit dem Stress aus Hamburg sei der Spaß am Fußball zu jener Zeit verloren gegangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sinneswandel kommt mit Trainer-Wechsel

Mit der Beförderung von „Kewo“ zum Chefcoach habe sich die Situation sukzessive wieder verbessert. „Es gab eine klare Marschroute und einen roten Faden. Wir haben wieder die Basics entwickelt, über die Einstellung ins Spiel zu finden“, so Schröder, den vor allem der Griff in die Trickkiste vor dem Heimspiel gegen den FC Dornbreite imponierte. Der OSV benötigte wichtige Zähler im Kampf um die Meisterrunde. Wölk bestellte die komplette Mannschaft in weißen Hemden zum Schauenburger Platz, drehte anschließend eine Runde durch den Park, wo Einzelgespräche geführt wurden. Das Spiel gewann Oldenburg klar mit 3:0. „Da wurde der Spirit wiederentwickelt, den ich vom OSV kenne. Mit seinen Freunden auf hohem Niveau in einem familiären Verein Fußball zu spielen“, betont er. Nach der Entlassung Florian Albrechts im Februar habe jeder gespürt, worum es geht und sich selbst in die Pflicht genommen. Geplatzt sei der Knoten mit dem 2:1-Derbysieg in Pansdorf, der gleichbedeutend mit dem Einzug in die Meisterrunde war.

Nur ein Saisontor! Kapitän Schröder verliert Wette gegen Trainer Wölk

Im letzten Saisonspiel am vergangenen Samstag in Bordesholm, welches der OSV mit 5:0 gewann, erzielte Schröder sein erstes Saisontor. Zu wenig – denn Schröder ließ sich am Anfang der Saison auf eine ambitionierte Wette mit Kevin Wölk ein. „Ich habe großspurig angekündigt, mindestens vier Saisontore zu schießen. Bei meinem Tor in Bordesholm ist sie mir wieder eingefallen. Leider hat Kevin sich auch daran erinnert“, schmunzelt der Einzelhandelskaufmann. Der Wetteinsatz hat es in sich. Rechtsfuß Schröder muss sich tätowieren lassen. Auf seinem (starken) rechten Fuß wird fortan und unwiderruflich „schwacher Fuß“ stehen…

Von Finn Hofmann

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.