Fußball Landesliga Holstein

Reinfeld triumphiert im Verfolgerduell – Breitenfelde sieht doppelt rot.

Sein Treffer reichte nicht aus: Thomas Aldermann und der Eichholzer SV mussten sich in Büchen geschlagen geben.

Sein Treffer reichte nicht aus: Thomas Aldermann und der Eichholzer SV mussten sich in Büchen geschlagen geben.

Lübeck. Während die Spieler der SV Eichede II das spielfreie Wochenende genießen konnten, kämpften gleich drei Mannschfaten um die Verfolgerposition. Im direkten Verfolgerduell triumphierte der SV Preußen 09 Reinfeld beim SSC Hagen Ahrensburg mit 2:1. Parallel setzte sich die zweite Mannschaft des 1. FC Phönix Lübeck mit 3:0 beim Kaltenkirchener TS durch. In Büchen feierte der Büchen-Siebeneichener SV die ersten drei Punkte der Saison(2:1) gegen den Eichholzer SV und Eutin 08 wendete gegen neun Spieler des Breitenfelder SV das Blatt (3:1).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Umkämpftes Duell in Ahrensburg

Die Ahrensburger empfingen Reinfeld zum Duell der Verfolger hinter Eichede II. Im ersten Abschnitt hatten die Gäste oft den Ball, konnten dies aber nicht nutzen. Einige Konterversuche der Hausherren blieben ebenfalls erfolglos, weshalb es torlos in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit ging es dann schnell: Florian Wurst netzte zum 1:0 für die Gäste (48.), worauf Rico Pohlmann prompt (49.) antwortete. In der 56. Spielminute gab der Schiedsrichter dann einen laut Ahrensburg-Trainer Taneli strittigen Elfmeter, den Philipp Bosbach zur erneuten Führung der Gäste nutze. Die letzten zwanzig Minuten gehörten den Hausherren, jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Zudem blieb die Pfeife des Schiedsrichters bei einer Szene im Reinfelder Strafraum stumm. In der Schlussminute verlor Jurek Keller (90+5) in einem Wortgefecht die Fassung und wurde daraufhin vom Platz gestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aydin Taneli macht seiner Ahrensburger Mannschaft keine Vorwürfe. "Vom Kampf und vom Einsatz war das heute wieder gut", erklärt er und ist sich sicher: "Wir werden unseren weg in der Liga gehen".

Phönix II siegt souverän

Die zweite Mannschaft des 1. FC Phönix Lübeck ließ in Kaltekirchen nichts anbrennen. Nach nur zwei Minuten überlupfte Alaa Nader Kaltenkirchen-Torwart Rene Pascal Heide und brachte die Gäste in Führung. Ramazan Acer legte zwanzig Minuten später nach (22.). Mitten in einer Kaltenkirchener Drangphase machte Acer mit seinem zweiten Tor (71.) dann den Deckel drauf. So feiern die Gäste laut Trainer Daniel Safadi einen "nicht gerade schönen aber souveränen Sieg".

Safadi darf sich über den zweiten 3:0 Erfolg in Folge freuen. „Ich kann sehr zufrieden sein – Das darf gerne so weitergehen“, erklärt er nach dem Spiel. Durch den Sieg steht Phönix jetzt Punkt- und Torverhältnisgleich mit Reinfeld auf Platz zwei.

Doppel-Rot in Breitenfelde

In Breitenfelde hatten die Eutiner anfangs mit den tiefstehenden Hasuherren, aber auch den Bedingungen des Platzes zu kämpfen. So brachte Marvin Oden (30.) die Heimmannschaft in Front. Einen Standart verwertete Sven Ove Westphal anschließend (34.) zum Ausgleich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In halbzeit zwei blieben die Tore erst einmal aus, dafür wurden aber Rote Karten verteilt. Durch eine Notbremse (51.) und ein wiederholtes Foulspiel (54., Gelb-Rote Karte) schwächten sich die Breitenfelder gleich doppelt. Gegen neun Mann konnten die Gäste anschließend ihre Räume nutzen und trafen durch Tim Schüler (57.) und Egzon Lahi (78.) zum 3:1 Endstand.

"Natürlich haben wir von den Platzverweisen profitiert", erklärt Eutin-Trainer Dennis Jaacks. Das Ergebnis sei dann aber auch folgerichtig und verdient.

Büchen in Halbzeit zwei wie ausgewechselt

In Büchen erlebten die Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Die Eichholzer erwischten den besseren Start, trafen durch Thomas Aldermann (26.) zum 1:0 und vergaben laut Trainer Tim Kreutzfeldt weitere gute Chancen. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.

In Halbzeit zwei nahmen dann jedoch die Büchener das Heft in die Hand. Philipp Haupt (47.) glich nach einem Freistoß aus und Philipp Tastekin (71.) drehte das Spiel. In der Folge spielten sich beide Mannschaften noch einige Großchancen heraus – ein Schuss der Eichholzer segelte gegen die Querlatte – doch die Tore blieben aus. So feierte Büchen einen 2:1 Heimsieg.

Eichholz-Trainer Kreutzfeldt ist nach der Partie bedient: "Wir haben den Gegner eingeladen und hundertprozentige Chancen nicht genutzt", erklärt er. Auf der Gegenseite ist man dagegen freudig gestimmt. "Eine tolle Moral, so aus der Kabine zu kommen", lobt Büchen-Trainer Kim Koitka seine Mannschaft. Er muss aber auch gestehen: "Hätten wir immer so gespielt, hätten wir schon das ein oder andere Pünktchen mehr".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Mathis Glöckner

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken