Sparda Bank-Integrationscup

Sparda Bank-Integrationscup füllt die Vereinskassen

Die zweite Herren des SV Heringsdorf beendete das Turnier als Vierter.

Die zweite Herren des SV Heringsdorf beendete das Turnier als Vierter.

Malente. Am vergangenen Wochenende wurde im Uwe-Seeler-Fußball-Park die Endrunde im Sparda Bank-Integrationscup ausgetragen. Jeweils sechs Teams bei den Männern und Frauen spielten um die Plätze. Es waren die jeweils sechs besten Teams, die in der abgelaufenen Saison am meisten für die Zusammenfügung und Zusammenwachsen der Spieler und Spielerinnen aller Nationalitäten in einer Mannschaft unterstützten. Insgesamt waren zwölf Schiedsrichter dabei, aus Stormarn Sebastian Marx, Lucas Meyer Brooks und Luca Seils.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für den TSV Grabau geht es nach Side

Bei den Männern waren der TSV Grabau, ESV Hansa Lübeck und der SV Heringsdorf II dabei. Das Team aus Grabau konnte allerdings keinen Sieg verbuchen und landete auf dem sechsten Platz. Aber immerhin konnte das Team am Ende mit einer Prämie von 2000 € die Heimreise antreten. „Wir wollen zum Abschluss der nun laufenden Saison die Saisonabschlussfahrt in die Türkei nach Side unternehmen“, so ihr Trainer Frank Graber.

Die Heringsdorfer belegten den vierten Platz und eine Prämie von 2500 €. Hansa Lübeck ging mit einem Geldpreis von 2750 € gen Heimat. MTV Heide als Vizemeister erhielt 3000 € und Turniersieger Borussia 03 Rendsburg konnte seine Mannschaftskasse mit stolzen 3500 € auffüllen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Boostedt gewinnt das Damenturnier

Bei den Frauen gab es die gleichen Beträge für die Platzierten. Hier siegte der Landesliga-Aufsteiger SV Boostedt vor SG Langehorn/Enge/Sande. Comet Kiel belegte den dritten Platz vor dem Heider SV. Fünfter wurde SG PSV-Wiersharde und danach folgte das Siebener-Team SC Rapid Lübeck, das sich auf dem ungewohnten Großfeld wacker schlug.

Rapid spielte gegen Kiel 0:0 und auch gegen den Heider SV ging die Partie torlos aus. Anna Querfurth bedankte sich im Namen der Lübeckerinnen bei der Turnierleitung, „dass wir an diesem Turnier teilnehmen durften“. Für ihre Mannschaft hat es viel Spaß gemacht und die Mannschaftskasse konnte aufgebessert werden.

Die Geschäftsführerin der Sparda Bank, Frau Rademacher, und der Vorsitzende des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) Uwe Döring übernahmen die Siegerehrung. Sergio Hoffmann vom SHFV und sein Team sowie die Turnierleitung mit Gitta Grunau und Gerd Freisler sorgten für einen reibungslosen Ablauf des neun Stunden laufenden Turniers.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken