Fußball: Flens-Cup

SV Eichede II müht sich gegen klar tiefer spielenden SC Union Oldesloe

Der SV Eichede II lieferte beim SC Union Oldesloe (hier Luca Flohr) keine gute Partie ab und muss sich leistungsmäßig strecken, bevor es am nächsten Wochenende gegen den SV Preußen Reinfeld in den Liga-Alltag geht.

Der SV Eichede II lieferte beim SC Union Oldesloe (hier Luca Flohr) keine gute Partie ab und muss sich leistungsmäßig strecken, bevor es am nächsten Wochenende gegen den SV Preußen Reinfeld in den Liga-Alltag geht.

Bad Oldesloe. Im längst nicht bei allen Vereinen beliebten Flens-Cup Meister der Meister stand am Mittwochabend ein Spiel auf dem Programm: Die zweite Herren des SV Eichede bekam es bei sommerlichen Temperaturen im Bad Oldesloer Kurparkstadion mit dem SC Union zu tun. Letztlich setzte sich der klare Favorit zwar mit 4:2 durch, enttäuschte fußballerisch jedoch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Traumtor von Marc Kunze zum 2:2

Es dauerte bis zur 41. Minute, bis der SVE denn Bann der Kreisstädter brechen konnte. Torschütze war Tim Günther. Nachdem es mit diesem knappen Resultat in die Kabine ging, unterlief Unions Schlussmann Martin Kowsky in Minute 48 ein Eigentor. Die Vorentscheidung? Mitnichten. Der Außenseiter hielt, wie schon im kompletten Spielverlauf zuvor, wacker dagegen und schlug binnen zwei Minuten mit zwei Treffern zurück. Erst netzte Reshat Bislimi (52.), dann überwand Kapitän Marc Kunze (53.) Eichedes Goalie Nico Bethien aus rund 35 Metern per herrlichem Heber. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die in gelb-weiß kickenden Gäste durch Tanveer Habibi (56.) zurückschlugen. Gegen mittlerweile etwas müde Oldesloer sorgte der eingewechselte Timon Henk fünf Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung in diesem Spiel, das deutlich umkämpfter war, als es sich der Landesliga-Meister vorher gedacht haben wird.

Schon in Durchgang Eins gute Möglichkeiten

Unions Christian Bibo: „Extrem gutes Spiel von uns. Erste Halbzeit eigentlich nichts zugelassen, aber durch einen blöden Fehler in Rückstand geraten. Wir hätten vorher bei zwei Kontern in Führung gehen können. Kurz nach der Halbzeit fällt das 0:2. Wir haben uns kurz geschüttelt und sogar den Ausgleich gemacht. Kurz danach geht Eichede wieder in Führung. Zum Ende hin fehlten die Körner und Eichede macht noch das vierte. Ein Spiel, das mich persönlich und alle Unioner stolz macht.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Eicheder Trainer Sebastian Fojcik: „Sieg und nächste Runde erreicht - das war das Ziel. Kein guter Auftritt von uns. In vielen Phasen zu hektisch, zu ungenau und nicht konsequent genug. Das können wir als Team viel besser lösen.“

Generalprobe beim VfL Vorwerk

Gegen wen es für den SV Eichede II im Achtelfinale geht, steht noch in den Sternen, denn noch ganze neun Partien werden im Flens-Cup ausgetragen. Das Fojcik-Team probt am Samstag (16.30 Uhr) ein letztes Mal bei Verbandsligist VfL Vorwerk in Lübeck. Ernst wird es dann am 12. August, wenn beim Liga-Auftakt mit dem SV Preußen Reinfeld ein Oberliga-Absteiger und echter Gradmesser auf die junge Truppe wartet. Der SC Union hingegen steigt schon am Samstag in den Ligabetrieb der Kreisklasse A ein. Los geht’s am Samstag (14.00 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim SV Hammoor.

Von Hendrik König

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken