Fußball: E-Soccer

SV Preußen Reinfeld holt verdient die eKreismeisterschaft Stormarn

Die 4. eKreisMeisterschaft hat ihren Sieger gefunden. Die Spieler haben sich die Finger heißgezockt - wie hier beim Final Four in Elmenhorst.

Die 4. eKreisMeisterschaft hat ihren Sieger gefunden. Die Spieler haben sich die Finger heißgezockt - wie hier beim Final Four in Elmenhorst.

Elmenhorst. Bereits seit dem 05. Dezember glühten die Controller im Kreis Stormarn. Schon zum vierten Mal fand die eKreismeisterschaft Stormarn statt, bei der sich 16 Vereine auf der PlayStation 4 im Konsolen-Klassiker FIFA 23 duellierten. Veranstaltet wurde das Turnier abermals vom Social-Media Team von „Fußball in Stormarn“ in Zusammenarbeit mit dem KFV Stormarn. Premiere: Erstmals wurde die eKreismeisterschaft als offizielles Turnier anerkannt – und erstmals wurde das Final Four nicht nur online, sondern an einem realen physischen Ort ausgespielt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Preußen Reinfeld das Maß der Dinge

Aber ganz der Reihe nach: Ende November wurden vier Vierergruppen ausgelost und die Vereine, die jeweils zwei FIFA-Experten aus ihren Reihen ins Rennen schickten, wussten, gegen wen es in der Gruppenphase geht. Fast schadlos hat der spätere Turniersieger SV Preußen Reinfeld diese erste Runde überstanden. Lediglich gegen den FC Ahrensburg musste man sich ein Mal geschlagen geben, führte die Gruppe C aber dennoch punktgleich mit dem FCA als Erster an. Nach den vier Viertelfinalpartien stand fest, welche vier Mannschaften es geschafft haben, sich für das Final Four zu qualifizieren. Die Endrunde wurde am vergangenen Samstag auf der Ladenfläche des Unternehmens SH-Flock in Elmenhorst ausgetragen. Wie gewohnt hatten interessierte Zockerfans die Möglichkeit, die umkämpften Partien auf dem virtuellen Rasen samt Kommentator via twitch.tv zu verfolgen. Nachdem sich der FC Ahrensburg Rang Drei sicherte – Vierter wurde der SV Sülfeld - kam es zu den beiden Finalduellen zwischen dem VfL Oldesloe und Preußen Reinfeld. Die Oldesloer U19-Kicker Phil Boie und Roman Aeschbacher konnten den starken Kontrahenten nur beglückwünschen. Denn es war ein komplett ungefährdeter Sieg für das Duo Marcel Timm (24) und Timo Hartwig (20), die im „echten“ Fußball beide für die SG Reinfeld/Kronsforde III in der Kreisklasse B auf Punktejagd gehen. Es wurde unterm Strich eine eindeutige Angelegenheit. Nachdem das erste Match 5:2 für die Karpfenstädter endete, hieß es im zweiten Aufeinandertreffen dank eines überragenden Marcel Timm sogar 9:0. Die 4. eKreismeisterschaft Stormarn, sie hat mit dem Offensivduo aus Reinfeld ihren zweifelsohne verdienten Sieger gefunden.

Tolle Zusammenarbeit mit Sponsoren

Turnierinitiator Birger Broening, der selbst für den SV Sülfeld spielt und es bis ins Halbfinale geschafft hatte, blickt nur positiv auf das Event zurück: „Es war ein super Turnier. Wir waren insgesamt fünf Stunden live auf Twitch. Björn Kuhlenkamp (Trainer vom VfL Oldesloe I, Anm. d. Red.) und ich haben das Ganze moderiert und auch Interviews geführt. Alle waren mega happy und es hat super funktioniert. Sportlich war es für Reinfeld eine klare Sache, die eine Spur besser waren. Es war absolut die beste Mannschaft. Das Halbfinale zwischen Oldesloe und Ahrensburg war extrem spannend. Marcel hat es im vierten Anlauf geschafft, den Titel zu holen. Ganz wichtig für uns war natürlich, dass wir unsere Sponsoren mit im Boot hatten. Ein großer Dank geht an SH-Flock und insbesondere an Marcel Kapffer, dass wir ihre Räumlichkeiten nutzen durften und dass sie uns auch beim Aufbau unterstützt haben. Von Yummy aus Bad Oldesloe haben wir Verpflegung in Form von Donuts, Obst und Brötchen bekommen. Das war natürlich ganz geil. Ein großer Dank geht an Geschäftsführer Alexander Kuhlke und ebenso an den KFV, der Pokale gesponsert hat. Das LEZ SH (Landeszentrum für eSport und Digitalisierung Schleswig-Holstein, Anm. d. Red.) hat die Monitore gestellt.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Final Four der 5. eKreismeisterschaft Stormarn erneut bei SH-Flock

Eine Fortsetzung im nächsten Winter soll es, wenn es nach Broening geht, definitiv geben: „Wir wollen es auf jeden Fall wiederholen und haben echt Lust darauf. Mannschaften, die Interesse haben, können sich gerne über Instagram mit uns in Verbindung setzen. Wir wollen den Bereich E-Sports im KFV Stormarn weiter vorantreiben. Mit SH-Flock haben wir schon einen Vertrag geschlossen, dass sie nächstes Mal auch wieder mit dabei sind. Natürlich hat bei diesem Debüt noch nicht alles zu 100 Prozent funktioniert. Für uns war vieles auch noch neu, aber trotzdem sind wir sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Nächstes Jahr wollen wir es dann noch etwas größer aufziehen und sind da natürlich für jeden Partner, der uns unterstützen möchte, dankbar.“

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken