Fußball-Hallenturnier

SV Todesfelde gewinnt Raiba-Leezen-Cup

In Kiel das Finale verpasst, dafür in Wahlstedt gewonnen: Die Fußballer des SV Todesfelde sicherten sich den raiba-Leezen-Cup.

In Kiel das Finale verpasst, dafür in Wahlstedt gewonnen: Die Fußballer des SV Todesfelde sicherten sich den raiba-Leezen-Cup.

Wahlstedt. Über drei Tage lang fand von Freitag bis Sonntag nach zweijähriger Corona-Zwangspause der 29. Raiba-Leezen-Cup in Wahlstedt statt. Der SV Todesfelde dominierte sowohl mit seiner Oberliga- als auch mit seiner Verbandsliga-Truppe die Gruppenphasen und landete gleich zwei Mal auf dem Treppchen. Die 1. Herren des SVT wurde Erster vor dem SV Wahlstedt, die 2. Herren des SVT wurde Dritter vor der Kaltenkirchener TS.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Rickling II in der Hauptrunde

Beim Qualifikationsturnier am Freitagabend, welches in zwei Gruppen a fünf Mannschaften ausgespielt wurde, qualifizierte sich der SV Rickling II für die Hauptrunde. Der B-Klassist landete in der Gruppe der Ligamannschaft des SV Todesfelde. Im direkten Duell setzte es ein 0:10 gegen die Übermacht vom Joda-Sportpark. Auch die übrigen Spiele entschieden die Blau-Gelben für sich. 3:1 gegen TuS Tensfeld, den SV Schackendorf und die U19 des SV Eichede sowie ein 3:2 gegen den VfL Oldesloe bedeutete den ungefährdeten Gruppensieg vor dem SV Schackendorf.

Tofes U23 lässt nichts anbrennen

Bereits am Vortag ließ auch die U23 des SVT keine Federn. Auch sie gewannen sämtliche Vorrundenspiele und qualifizierten sich vor dem SSC Phoenix Kisdorf für die Zwischenrunde am Sonntag. In den beiden anderen Gruppen setzten sich Gastgeber SV Wahlstedt und TuS Hartenholm, sowie der Leezener SC und die Kaltenkirchener TS durch, ehe zur feucht-fröhlichen Players Night übergegangen wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Deathfield“ dominiert

Auch in der Zwischenrunde war am Sonntagnachmittag für die gegnerischen Teams kein Vorbeikommen an „Deathfield“. Während die U23 gegen die Kaltenkirchener TS (2:1), den SV Schackendorf (3:2) und Kreisrivale TuS Hartenholm (3:1) seine Gruppe als Sieger gen Halbfinale verließ, ließ auch die Erste des SVT nichts anbrennen. Einem 3:2 über Gastgeber SV Wahlstedt folgte ein 2:0 über den Leezener SC und ein 1:0 über Phoenix Kisdorf. Neben den beiden Todesfelder Teams lösten auch Wahlstedt und „Kaki“ das Ticket fürs Halbfinale.

Akrobatik-Shows auf dem Parkett

Für die rund 500 Zuschauer bot sich nach der Zwischenrunde ein Showact: Die „Roten Rosen“ gaben sich die Ehre und legten eine spektakuläre Akrobatik-Show aufs Parkett. Das gelang wenig später auch den Hausherren vom SVW – in einem packenden ersten Halbfinale besiegten sie die U23 des SV Todesfelde mit 1:0 (Nick Scharnert traf) und zogen trotz einiger strittiger Szenen ins Endspiel ein. Das Finale erreichte schließlich auch die 1. Herren aus Todesfelde dank eines 4:2-Erfolges über Kaltenkirchen.

SV Todesfelde gewinnt alle zwei Jahre

Im „kleinen Finale“ um Platz drei reichte der blau-gelben U23 gegen „Kaki“ der Treffer von Kevin Benner für Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro. Die Erste setzte sich nach dem 3:2 in der Zwischenrunde auch im Endspiel gegen Gastgeber und Kreisligist SV Wahlstedt durch. Felix Möller und Til Weidemann sorgten für einen 2:1-Erfolg und somit für den Turniersieg nebst 400 Euro Preisgeld und 100 Euro von Mebo Sicherheit für die sicherste Abwehr. Überreicht wurde der Wanderpokal von Wahlsteds Bürgermeister Matthias Bonse, der gegenüber den Siegern sagte: „In zehn Jahren Amtszeit habe ich den Pokal alle zwei Jahre an den SV Todesfelde übergeben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Großes Kompliment für diese Veranstaltung“

Teammanager Timo Gothmann, der zusammen mit Co-Trainer André Friedrichs das Zepter für die verhinderten Trainer Sven Tramm (gesundheitlich) und Bastian Holdorf (privat verhindert) übernahm, lobte die Organisation. „Großes Kompliment für diese Veranstaltung. Wir sind glücklich, ohne Punktverlust Turniersieger geworden zu sein. Zudem haben wir auch keine Verletzungen oder Blessuren erlitten.“ Rafael Krause setzte sich mit neun Treffern erneut die Torjägerkrone auf. Benny Soares aus der U23 schaffte es ins Dream Team.

Letztes Hallenturnier für Tofe vor Rückrundenstart

Für den SVT war es das letzte Hallenturnier vor dem Rückrundenstart. Ab 19. Februar gehts für die Mannschaft nach Belek ins Trainingslager, ehe am 5. März die Oberliga-Rückrunde bei Grün-Weiß Siebenbäumen startet. Das erste Testspiel steht für „Tofe“ am 5. Februar bei Fetihspor Kaltenkirchen an.

Von Finn Hofmann

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen