Fußball-Oberliga

SV Todesfelde will Schritt halten – PSV Neumünster zu Gast

Todesfeldes Morten Liebert ist wieder einsatzbereit gegen den PSV Neumünster.

Todesfeldes Morten Liebert ist wieder einsatzbereit gegen den PSV Neumünster.

Todesfelde. Wenn am Samstagnachmittag (Anpfiff 15.30 Uhr) der PSV Neumünster beim SV Todesfelde in der Flens-Oberliga gastiert, müssen die Gastgeber ihre Hausaufgaben machen. Denn nach der 1:2-Niederlage in Eckernförde in der letzten Woche ist der Heider SV am SVT vorbeigezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wenig Sinn“ jetzt schon auf die Tabelle zu schauen

„Die Niederlage wirft uns nicht um“, betont „Tofe“-Teamchef Sven Tramm im Gespräch mit den LN. Die Todesfelder kamen beim 1:2 in Eckernförde vor allem im zweiten Durchgang viel zu wenig in die gefährlichen Räume und kassierten letztlich durch ein vermeidbares Foulspiel von Hasan Yilmaz einen Foulelfmeter. „Er ist noch jung. Das passiert ihm nicht wieder“, hofft „Trammer“. Dass die Tabellenführung futsch ist, lässt ihn hingegen einigermaßen kalt. „Es ist nicht so, dass mir jetzt die Knie schlottern. Zum jetzigen Zeitpunkt macht es wenig Sinn, auf die Tabelle zu schauen, egal ob man Erster, Zweiter oder Dritter ist.“

Neumünster nutzt sein Potential

In Einzel- und Teamgesprächen wurde die Niederlage von Eckernförde unter der Woche aufgearbeitet und versucht, das Positive herauszuziehen. In Vorbereitung auf den kommenden Gegner PSV Neumünster (5.) wurden zudem einige Videosequenzen der „Polizisten“ studiert. „Ich hatte sie eigentlich in jeder Saison unter den Top Fünf gesehen. Sie haben einen richtig guten Kader, holen oft Spieler von Holstein Kiel II. Deshalb war ich überrascht, dass sie zuletzt hinter den Erwartungen zurück blieben. Dieses Jahr scheinen sie ihr Potenzial jedoch zu nutzen. Wir wissen um ihre Stärken im Offensivbereich und dass ihr Spielstil darauf ausgelegt ist, Fußball zu spielen. Das machen sie sehr gut, sodass es ein sehr schweres Spiel für uns wird“, so Tramm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Todesfelde personell gut aufgestellt

Neben den langzeitverletzten Mats Klüver (Schienbein) und Kai-Fabian Schulz (Knie) ist lediglich der Einsatz von Jan-Luca Holst (war krank) fraglich. Morten Liebert und Niklas Sabas sind indes wieder gesund und dürften am Samstag einsatzfähig sein.

Von Finn Hofmann

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken