Fußball: Hallenturniere

Teufelskerl Henrik Mittendorf: SV Viktoria 08 holt den 5. Goal-Cup

Die Mannschaft des SV Viktoria 08 holte den 5. Goal-Cup und sackte zudem die Siegprämie in Höhe von 150 Euro ein.

Die Mannschaft des SV Viktoria 08 holte den 5. Goal-Cup und sackte zudem die Siegprämie in Höhe von 150 Euro ein.

Lübeck. Nachdem auch dieses Hallenturnier in den letzten Jahren coronabedingt ausfallen musste, freute man sich beim Türkischen SV umso mehr, dass am Sonntag endlich die fünfte Ausgabe des Goal-Cups stattfinden konnte. Insgesamt 20 Teams kamen in der Schulporthalle des Trave-Gymnasiums Käsebunker in Kücknitz zusammen. Nachdem das Altherren-Turnier bereits ganz früh um 09.00 Uhr begann, stieg der Cup der Herrenmannschaften ab 15.30 Uhr. Der Modus war identisch, ebenso die Spielzeit von zehn Minuten. In zwei Fünfergruppen durften die beiden zwei Bestplatzierten den Gang ins Halbfinale antreten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Türkischer SV All-Stars mit knappem Sieg über Impay

Bei den Oldies behielten die All-Stars des Gastgebers die Oberhand. Schon die Gruppenphase überstand man ungeschlagen, holte zehn von zwölf möglichen Zählern und konnte ein starkes Torverhältnis von 16:3 vorweisen. Das bedeutete den Sieg in Gruppe B. In der Gruppe A gab es ebenfalls eine Truppe, die auf zehn Punkte kam und später auch den Finaleinzug erreichte – und zwar die Auswahl des Unternehmens Impay. Hierbei handelt es sich um eine Personalleasing-Firma aus Hamburg. Nachdem die All-Stars im Halbfinale den VfB Lübeck mit 4:1 herauskickten und sich Impay knapp mit 1:0 gegen den ATSV Stockelsdorf durchgesetzt hatte, stand die Schlusspaarung fest. Es war schließlich ein Duell auf Augenhöhe, dass der Türkische SV hauchdünn mit 1:0 gewann.

Den Auftakt machten am Sonntag die Altherren. Aus diesem Turnier gingen die All-Stars der Gastgeber als Sieger hervor.

Den Auftakt machten am Sonntag die Altherren. Aus diesem Turnier gingen die All-Stars der Gastgeber als Sieger hervor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Immer wieder pariert Henrik Mittendorf

Nachdem die All-Stars also Grund zur Freude hatten, betraten die zehn Herrenteams im Rahmen des Hauptturnieres das Parkett in Lübecks Norden. 300 Zuschauer fanden den Weg in die Halle. Der Gastgeber bekam es in der Gruppe A unter anderem mit dem einst so erfolgreichen Hamburger Traditionsklub ASV Bergedorf 85 zu tun, der inzwischen nur noch in der Kreisliga kickt. Nach allen vier Duellen konnte der TSV das Spielfeld als Sieger verlassen, sodass die Ambitionen verständlicherweise hoch waren. Bergedorf wurde mit neun Punkten Zweiter und qualifizierte sich ebenso fürs Semifinale. In der Gruppe B setzte sich C-Klassist AKM Lübeck (neun Punkte) vor dem späteren Turniersieger SV Viktoria 08 durch, der „nur“ bei sieben Punkten landete. Für Spannung sorgte dann das erste Halbfinale. Viktoria behielt im Wettschießen aus neun Metern die besseren Nerven, sodass der Weg ins Finale weiterging. Dies gelang auch den „Elstern“ aus Bergedorf, die beim 3:0 gegen AKM keine Probleme hatten. Nachdem AKM sich durch ein 2:0 über den Türkischen SV Bronze schnappte, stand es im Finale zwischen Viktoria und Bergedorf nach Ablauf der regulären Spielzeit 0:0. Wieder ging es zum Neunmeterschießen, bei dem es auf beiden Seiten zu sage und schreibe sechs Fehlversuchen kam. Letztlich war es Viktoria-Keeper Henrik Mittendorf, der die gegnerischen Schützen immer wieder zur Verzweiflung brachte. „Skipp“, wie er genannt wird, avancierte schon im Halbfinale mit gehaltenen Neunmetern zum Matchwinner und zeigte im Endspiel erneut eine bockstarke Vorstellung.

So geht es für den SV Viktoria 08 weiter

Viktoria-Coach Timur Akgün war stolz auf seine Jungs, die als Aufsteiger auch im Aufstiegskampf der Kreisliga Süd-Ost ein Wörtchen mitzureden haben: „Erstmal danke an den Türkischen SV für die Einladung und das gut ausgerichtete Turnier. Auch wenn es hitzige Momente gab, wo ich mich nicht rausnehmen darf und mich besser im Griff haben muss, hat der Gastgeber durchgehend versucht eine positive und ruhige Atmosphäre zu schaffen. Um auf uns zu kommen: Ein verdienter Turniersieg mit vielen Gesichtern. In der Gruppenphase haben wir uns schwergetan, konnten aber bei den letzten zwei Spielen klar überzeugen. Im Halbfinale gegen den Gastgeber haben beide Teams ein tolles Spiel gezeigt, wo am Ende „Skipp“ alle drei Neunmeter hält. Im Finale ebenfalls ein guter Auftritt und ein echtes Nervenspiel. Glaube am Tolle Leistung von beiden Keepern, wobei auch hier wieder „Skipp“ wahnsinnig gut hält. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung von meinen Jungs, nun gilt der Fokus weiter unserer Vorbereitung. Das erste Testspiel steht für das Team von der Falkenwiese am Sonntag, 05. Februar an, wenn man ab 14.30 Uhr zuhause den SV Siek empfängt. Das Highlight der Vorbereitung bietet jedoch das letzte Testspiel am 26. Februar bei Verbandsligist SC Rapid Lübeck.

Von Hendrik König

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen