1. FC Phönix Lübeck

Trainingsstart beim 1. FC Phönix Lübeck mit zwei Ex-VfBern

Die Neuzugänge (von oben links): Anton Ihde, Jonathan Stöver, Luke Sendzik, Coach Oliver Zapel, Maximilian Grünberg. Unten von links: Phil Kolvenbach, Noah Dahaba, Kyrylo Matveyev.

Die Neuzugänge (von oben links): Anton Ihde, Jonathan Stöver, Luke Sendzik, Coach Oliver Zapel, Maximilian Grünberg. Unten von links: Phil Kolvenbach, Noah Dahaba, Kyrylo Matveyev.

Lübeck. Sechs Tage nach dem VfB Lübeck ist der 1. FC Phönix Lübeck am Montagnachmittag in die Sommervorbereitung für die neue Regionalliga-Saison 2022/23 gestartet. Neben bislang sieben Neuzugängen waren beim ersten Training vier Gastspieler dabei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Der VfB Lübeck und FC Teutonia 05 gucken sich in anderen Regalen um. Dort würden sie nicht zum Zug kommen“

Alle Namen der Gastspieler wollte Sportdirektor Frank Salomon nicht preisgeben und verwies darauf, dass „die Spieler von anderen Vereinen verpflichtet werden könnten. Warum soll ich so unklug sein“, sagte er den LN. Mit Mittelfeldspieler Dren Feka (25, Altona 93) und Linksverteidiger Tarec Blohm (24, SV Todesfelde) stellten sich zwei bekannte, ehemalige VfB-Lübeck-Spieler vor. „Wir suchen Linksfüße für Außen und vorne. Deswegen sind sie dabei“, erklärte Salomon weiter und fügte hinzu: „Ziel ist es, jede Position doppelt zu besetzen. Wir sind aktuell für viele Spieler hochinteressant. Bei anderen Regionalligisten aus der Region würden diese Spieler kaum eine Chance bekommen. Der VfB Lübeck und FC Teutonia 05 gucken sich in anderen Regalen um. Dort würden sie nicht zum Zug kommen.“

Torwart- und Co-Trainerfrage noch offen

Fest verpflichtet wurde der junge, 1,91 m große Torwart Phil Kolvenbach (18), der wie schon Luke Sendzik (19) und Noah Dahaba (19) aus der U19 des Eimsbütteler TV (Bundesliga) kommt. Es soll aber noch ein dritter Torwart geholt werden. Was die künftige Arbeit mit den Torleuten nach dem Weggang von Ex-Torwarttrainer Andreas Minge (zum Eichholzer SV) anbelangt, gibt es laut Salomon „verschiedene Optionen, die wir gerade prüfen. Das gleiche gilt für den vakanten Posten des Co-Trainers. „Wir sind nicht unter Druck, da Oli die Jungs im Griff hat. Wir werden keine Schnellschüsse machen“, betonte er. Bei den Torleuten ist laut LN-Infos die Hanse-Keeperacademy eine Option.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kyrylo Matveyev läuft definitiv wieder für den 1. FC Phönix Lübeck auf

Der Ukrainer Kyrylo Matveyev sollte sich nach seiner Rückkehr aus dem Kriegsgebiet zunächst als Testspieler für einen neuen Vertrag bei seinem Ex-Verein empfehlen. Salomon erklärte nun allerdings, dass der 26-Jährige in der neuen Saison definitiv für die Adler spielen werde. „Ob in der ersten, zweiten oder dritten Mannschaft, werden wir dann sehen“, meinte der Sportdirektor. Ein Dutzend Neugierige sowie der neue Technische Leiter Rocco Leeser (ehemals Sportdirektor beim VfB Lübeck) verfolgten interessiert die 80-minütige Einheit am Nachmittag. Insgesamt begrüßte Trainer Oliver Zapel, der sich nach seinem Italien-Urlaub braungebrannt und gut erholt zeigte, insgesamt 22 Spieler beim Aufgalopp. Mit Sebastian Pingel und Murat Rasgele weilen noch zwei Kicker im verlängerten Urlaub.

Dren Feka, ehemaliger Mittelfeldmann des VfB Lübeck, mischte am Montag beim 1. FC Phönix Lübeck mit.

Dren Feka, ehemaliger Mittelfeldmann des VfB Lübeck, mischte am Montag beim 1. FC Phönix Lübeck mit.

Leistungscheck im UKSH

Schon am Vormittag hatte Zapel seine Schützlinge 90 Minuten über den Rasen am Flugplatz bei sommerlichen Temperaturen gescheucht. „Man merkt schon, dass die Leichtigkeit bei den Jungs nach der langen Sommerpause abhanden gekommen ist. Das ist aber normal. Dafür war es vom Engagement sehr gut“, resümierte der Fußball-Lehrer. Auch Haris Hyseni zeigte sich angetan. „Das hat Spaß gemacht mit den vielen jungen Spielern“, sagte der Top-Torjäger. Heute und am Mittwoch steht für die Mannschaft ein Leistungstest „Spiroergometrie“ bei Kooperationspartner Schütt & Grundei Sanitätshaus und Orthopädietechnik in der Lübecker Uni-Klinik an. Das Team teilt sich in zwei Gruppen auf, während Zapel mit den übrigen Spielern parallel trainiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alle Vorbereitungstermine in der Übersicht:

1. Juli: Testspiel beim Eckernförder SV (19 Uhr)

2. Juli: Testspiel beim Oldenburger SV (15 Uhr)

4. bis 6. Juli: Trainingslager in Malente

9. bis 10. Juli: Belt-Cup auf der Lohmühle

13. Juli: Testspielgegner wird noch gesucht

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

17. Juli: Landespokal-Achtelfinale bei GW Siebenbäumen (15 Uhr)

19. Juli: Testspiel gegen Hansa Rostock II (18 Uhr)

20. Juli: Testspiel gegen SV Todesfelde (19 Uhr)

24. Juli: Testspiel gegen Rostocker FC 14 Uhr)

29. bis 31. Juli: Regionalliga-Auftakt

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken