Verbandsliga Süd-Ost

TSV Lensahn hofft mit Neu-Coach Andrew Rathke auf bessere Zeiten

Der TSV Lensahn möchte mit Neu-Coach Andrew Rathke den Bock umstoßen und den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd-Ost anvisieren

Der TSV Lensahn möchte mit Neu-Coach Andrew Rathke den Bock umstoßen und den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd-Ost anvisieren

Lensahn. Es könnte gewiss einfachere Aufgaben für einen neuen Trainer einer Mannschaft geben, als jene, welcher sich nun Andrew Rathke stellen wird. Der 59-Jährige ist der neue Coach des Verbandsligisten TSV Lensahn. Nachdem sich die Ostholsteiner vor einigen Wochen von seinem bisherigen Hauptverantwortlichen Christian Ippig getrennt haben, übernimmt nun Andrew Rathke den Cheftrainer-Posten beim kriselnden Verbandsligisten. Co-Trainer der Ligamannschaft bleibt Ulrich Saltzmann, der nach dem Ende der Amtszeit von Ippig die Mannschaft vorübergehend als Interimscoach trainierte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

TSV Lensahn holt nur zwei Punkte aus neun Spielen – Andrew Rathke bester Torschütze des Vereins

Rathke gab bereits am vergangenen Wochenende sein Trainer-Debüt an der Seitenlinie des TSV, welches mit einer knappen 2:3-Niederlage gegen den TSV Eintracht Groß Grönau endete. Für ihn und sein Team steht eine wahre Herkules-Aufgabe bevor, steht der TSV Lensahn derzeitig schließlich mit dem Rücken zur Wand. Aus neun Partien konnten bisher lediglich zwei Punkte geholt werden, nur der TSV Neustadt (0 Punkte aus acht Spielen) und der bereits als Absteiger feststehende SSV Pölitz (hat seine Mannschaft zum Saisonbeginn aus der Liga zurückgezogen) stehen noch schlechter dar. Der neue Trainer der Liga-Mannschaft ist dabei ein wohl bekanntes Gesicht beim TSV, absolvierte insgesamt 305 Spiele für die Ostholsteiner und ist darüber hinaus mit 145 Treffern für die 1. Herrenmannschaft der führende Torjäger der ewgigen Torschützenliste des Vereins.

Neu-Trainer Rathke optimistisch: „Es wird schwer, aber es ist mit der Mannschaft möglich!“

Andrew Rathke wünscht sich trotz seines misslungenen Trainer-Debüts ein schnellstmögliches Erfolgserlebnis für seine neue Mannschaft, wie er gegenüber den LN erklärt: „Das würde der Mannschaft ein neues Selbstvertrauen geben.“ Auch, welche Schwerpunkte er in seiner anfänglichen Phase als Coach des TSV setzen wird, verriet er de LN: „Schwerpunkte sind, das gesamte Defensivverhalten zu stärken und gezielt eigene Fehler anzusprechen. Dazu wollen wir den Zusammenhalt in der Mannschaft stärken. Das kurzfristige Ziel ist es, eigene Fehler abzustellen.“ Dass es für den TSV Lensahn äußerst schwer werden wird, den Klassenerhalt in dieser Spielzeit perfekt zu machen, weiß Rathke dabei. Dennoch geht er seine neue Aufgabe optimistisch und zielstrebig an: „Langfristig steht natürlich das Ziel, die Klasse zu halten. Es wird schwer, aber es ist mit der Mannschaft möglich.“ Etwas Zeit, seine Mannschaft nun so richtig kennenzulernen und mit ihr wichtige spielerisch-taktische Dinge einzustudieren, hat der 59-Jährige nun erst einmal. Weil der TSV am kommenden Wochenende spielfrei ist, steht das nächste Ligaspiel erst am 16. Oktober gegen die SVG Pönitz an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Max Lübeck

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken