Oberliga Schleswig-Holstein

TSV Pansdorf fährt mit guten Erinnerungen zum PSV Neumünster

TSV-Spieler Paul Meins möchte mit seinem Team in Neumünster die nächsten Punkte holen

TSV-Spieler Paul Meins möchte mit seinem Team in Neumünster die nächsten Punkte holen

Neumünster/Pansdorf. Am Samstag um 14 Uhr gastiert der TSV Pansdorf in der Flens-Oberliga beim PSV Neumünster. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen wollen die Ostholsteiner wieder einen Dreier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

TSV Pansdorf trotz gelungenem Saisonstart bodenständig: „Man muss sich immer daran erinnern, wo wir herkommen!“

Trotz des guten Saisonstarts üben sich die Pansdorfer in Demut. Mit Rang acht und 15 Punkten kann sich die bisherige Bilanz durchaus sehen lassen. Mit nur einem Zähler aus den letzten drei Spielen verloren die Schwarz-Weißen zuletzt jedoch auch an Geschwindigkeit. Trotz der mageren Ausbeute zeigt sich Co-Trainer Carsten „Otto“ Henck durchaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Gerade gegen das Top-Team Heider SV habe man eine „überragende Partie“ abgeliefert. „Wir wissen das einzuordnen und fühlen uns voll im Soll. Man muss sich immer daran erinnern, wo wir herkommen“, mahnt Henck.

TSV Pansdorf mit guten Vorzeichen zum PSV Neumünster

Der PSV, der zwar gut in die Saison gestartet ist, ließ zuletzt Federn und ist seit vier Spielen ohne Sieg. Mit Timo Barendt (zwölf Treffer) verfügen die „Polizisten“ jedoch über einen Top-Torjäger in ihren Reihen. „Letzte Saison haben wir bei ihnen gewonnen und damit die Aufstiegsrunde so gut wie erreicht. In dem Jahr davor haben wir bei ihnen einen Punkt geholt, obwohl sie drückend überlegen waren. Mit dem Wissen treten wir da wieder an“, betont „Otto“ Henck.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

TSV Pansdorf trotz einiger Ausfälle mit breitem Kader nach Neumünster – „Jeder hat den Anspruch, Stammspieler in der Oberliga zu sein!“

Aus dem 29er-Kader stehen dem TSV 21 Mann zur Verfügung. Zwei Spieler werden noch gestrichen. Keine leichte Aufgabe, wie Henck einräumt: „Es ist schwierig, alle Spieler bei Laune zu halten. Allerdings sind wir in der Breite so stark wie noch nie aufgestellt. Jeder hat den Anspruch, Stammspieler in der Oberliga zu sein. Wir versuchen natürlich, immer alle zu bringen.“ Mit Julian Gerlach (Wade), Ronny Boelke (Adduktoren), Julius Dietz (Meniskus), Felix Krüger (Muskelbündelriss), Etienne Grimm (Schambeinentzündung) und Kevin Hermann (Aufbautraining) fallen sechs Spieler verletzungsbedingt aus. Marcel Venzke (Rotsperre) und Joel Denker (Gelbsperre) stehen darüber hinaus nicht zur Verfügung.

Von Finn Hofmann

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken