Fußball-Oberliga

TSV Pansdorf vor Heimpremiere gegen Eckernförder SV

Pansdorfs Trainer Helge Thomsen.

Pansdorfs Trainer Helge Thomsen.

Pansdorf. Den Saisonstart hatten sich die Ostholsteiner gänzlich anders vorgestellt. Mit 0:4 ging man bei der Regionalliga-Reserve des VfB Lübeck baden, zeigte im zweiten Durchgang eine schwache Vorstellung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Blick geht nach 0:4 nach vorne

„Nach dem Gegentor sind wir eingebrochen und zeigten keine Gegenwehr mehr. Zeitgleich hat sich der Gegner in einen Rausch gespielt und individuelle Qualität. Wir wissen das einzuschätzen“, blickte Thomsen zurück. Am Samstag um 14 Uhr wollen die Schwarz-Weißen ein anderes Gesicht zeigen, wenn der Eckernförder SV am Techauer Weg gastiert.

Pansdorf vor „brutaler“ Aufgabe

Der ESV gewann unter der Woche mit 3:2 gegen den TSV Bordesholm, nachdem man am ersten Spieltag bei Absteiger Heider SV eine 0:2-Niederlage hinnehmen musste. In der vergangenen Saison gingen beide Aufeinandertreffen zwischen Pansdorf und Eckernförde an den ESV (3:1, 2:1) – der TSV dürfte also gewarnt sein. „Die Aufgabe wird nicht leichter, sondern brutal. Der ESV hat eine wahnsinnige Entwicklung genommen. Sie waren vor drei Jahren noch chancenlos in der Oberliga und haben nur wegen Corona die Klasse gehalten. Letztes Jahr haben sie sich sogar fürs Masters (fiel wegen Corona aus, Anm. d. Red.) qualifiziert, Hut ab“, räumt Thomsen ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Thomsen: „Werden ein anderes Gesicht zeigen“

Die Eckernförder erzielten zuletzt Achtungserfolge, sind immer versucht, spielerische Lösungen zu finden. „Die sind schwer zu bespielen“, weiß Thomsen, der nach dem 0:4 in Lübeck allerdings auch nicht alles schlechtreden will: „Wenn wir unsere Chancen genutzt hätten, hätten wir zur Pause schon mit drei, vier Toren führen können. Ich bin überzeugt, dass wir am Samstag ein anderes Gesicht zeigen werden.“

Boy im Trainingslager, Sommer unter der Haube

Personell muss der TSV weiter auf Urlauber Angelos Kounas verzichten. Marcel Venzke (privat), Jan-Malte Basse (Trainingsrückstand), Etienne Grimm (Schambeinentzündung), Torge Facklam und Kevin Knetsch (Aufbautraining) fallen ebenfalls aus. Youngster Jaden Boy ist mit der Pansdorfer U19 im Trainingslager und Alexander Sommer heiratet. Fraglich ist der Einsatz von Leon Will (angeschlagen).

Von Finn Hofmann

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken