Fußball-Landesliga

Verlieren verboten: Eichholzer SV und Büchen-Siebeneichen in der Pflicht

Steckt mit seiner Mannschaft nach einem vielversprechenden Start in die Saison in einem Formtief: Tim Kreutzfeldt, Trainer des Eichholzer SV.

Steckt mit seiner Mannschaft nach einem vielversprechenden Start in die Saison in einem Formtief: Tim Kreutzfeldt, Trainer des Eichholzer SV.

Büchen/Kaltenkirchen u.a. Kaltenkirchener TS – Büchen-Siebeneichener SV, Sa. 14 Uhr. Büchens Coach Jan Krey spricht vor dem Auftritt seiner Mannschaft in Kaltenkirchen von einem Sechs-Punkte-Spiel. "Wir stehen inzwischen ein wenig unter Zugzwang, haben aber eine gute Trainingswoche hingelegt und wollen die Fehler von letzter Woche nicht wiederholen." Die Lauenburger bleiben vor der Partie bei sich, haben "Kaki" nicht aufwendiger unter die Lupe genommen. "Der Fokus liegt bei uns", verrät Krey, der gemeinsam mit Trainerkollege Kim Koitka am Wochenende wieder auf den zuletzt angeschlagenen Leon Stingl zurückgreifen kann. Im Vergleich zum vergangegen Spiel gegen Preußen Reinfeld (3:6) werden derweil Marvin Schantz (dienstlich), Kevin Möller und Niklas Tippl (beide privat) fehlen. Auf Seiten der Hausherren kann Aufstiegstrainer René Sixt personell aus dem Vollen schöpfen. "Wir haben aktuell keine Sorgen und alle Spieler sind an Bord." Die Turnerschaft gewann am vergangenen Wochenende mit 4:1 an der Guerickestraße gegen den Eichholzer SV, geht mit Rückenwind in die Partie am Samstag. "Für uns geht es darum, weiter an die Leistungen der beiden letzten Spielen anzuknüpfen und weiter zu punkten. Mit Büchen kommt natürlich ein Gegner, der ebenfalls punkten sollte und deshalb erwarten wir einen entsprechenden Fight", weiß auch Sixt um die Bedeutung des Aufeinandertreffens.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SV Eichede II – SV Henstedt-Ulzburg, So. 14 Uhr. Der Ligaprimus trennte sich am vergangenen Wochenende mit 3:3 von Eutin 08. Mit Timon Henk und Mattheo Evers verletzten sich zwei Eicheder Stammkräfte in diesem Spiel schwerer, werden gegen Henstedt nicht dabei sein. Während Henk am Freitag eine MRT durchlief und wohl an einer Verletzung des Syndesmosebandes laboriert, wird Evers mit einer Zerrung ausfallen. Im Training am Donnerstag zog sich Alexander Pfefer einen Muskelfaserriss zu, kein Wunder, dass SVE-Trainer Sebastian Fojcik von einem Verletzungspech spricht, das seine Mannschaft zuletzt ereilt habe. "Wir gehen von einem engen und ausgeglichenen Spiel aus. Henstedt hat in der Saison noch nicht die Punkte geholt, die sie der Kaderstärke nach hätten holen sollen, wobei ihnen in den bisherigen Spielen immer wieder Leistungsträger gefehlt haben. Ich sehe sie eigentlich unter den Top-Fünf die Liga", erklärt Fojcik, der die Mannschaft von Christian Pusch in der laufenden Saison bereits beobachtet hat. Die Segeberger schlugen zuletzt den Breitenfelder SV mit 4:0, stehen mit einer nahezu ausgeglichenen Bilanz auf dem siebten Tabellenplatz. "Wir wissen natürlich, dass wir zum Tabellenführer fahren und treten daher druckfrei, aber nicht ohne Ambitionen auf, etwas Zählbares mitzunehmen. Das Ergebnis von letzter Woche gibt uns dafür hoffentlich Rückenwind", erklärt Pusch, der früher selbst in Eichede Trainer war, an der Matthias-Claudius Straße die U15 leitete und den ein oder anderen Namen noch von früher kennt. Mit Max Spreitzer und Thilo Albrecht sind zwei Henstedter Stammkräfte wieder einsatzbereit, Pasquale Longo steht nach einer Verletzungspause wieder im Kader.

Breitenfelder SV – 1. FC Phönix Lübeck II, So. 15 Uhr. "Wenn wir unsere Ziele erreichen wollen, ist ein Sieg Pflicht", gibt Phönix-Manager Gabriel Lopes die Marschroute vor, nachdem man am vergangenen Wochenende gegen den Sereetzer SV eine enttäuschende 0:2-Pleite quittieren musste. "Die Jungs haben Bock und die Woche gut trainiert. Personell haben wir die Qual der Wahl und müssen noch vier Spieler aus dem Kader streichen", erklärt Lopes, dessen Mannschaft einzig auf Defensivmann Felix Schmidt verzichten muss, der im Spiel gegen Sereetz die Rote Karte sah und gesperrt ist. Den Gegner haben die Adler im Vorfeld beobachtet, zudem holte man Infos über die Uhlenbuscher ein. Auch diese müssen mit Torjäger Marvin Oden einen Leistungsträger aufgrund einer Rotsperre entbehren. Dafür kehrt im Vergleich zum 0:4 gegen Henstedt-Ulzburg mit Arne Riewe, Andreas Wascher, Niklas Hermann, Finn Sult und Florian Sult ein Quintett zurück. "Mit der Reserve von Phönix Lübeck erwarten wir eine ambitionierte Mannschaft bei uns am Uhlenbusch. Wenn wir an unsere Leistung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen und unsere Trainingsinhalte umsetzen, können wir erfolgreich sein", blickt Breitenfeldes Trainer Oskar Sulinski auf die Begegnung.

SSC Hagen Ahrensburg – Eutin 08, So. 15 Uhr. Im Duell des Aufsteigers gegen den Absteiger wollen die Ahrensburger ihren Heimvorteil auf Kunstrasen nutzen. "Wir haben zu Hause etwas gutzumachen", bekennt Hagens Trainer Aydin Taneli mit Verweis auf 1:2-Pleite gegen Preußen Reinfeld vor zwei Wochen. Den Eutinern zollt Taneli vor allem für ihr 3:3 gegen Eichede Respekt, weiß aber auch: "Eutin hat in ihren Ergebnissen auch geschwankt." Die Rosenstädter holten nach der Auftaktpleite gegen den Sereetzer SV zwei Siege und drei Unentschieden, sind seit Wochen ungeschlagen: "Wir sind gut drauf und haben in den letzten Spielen Selbstvertrauen getank. Mit etwas mehr Glück hätte es gegen Eichede und gegen Sereetz auch zu den drei Punkten gereicht. Wir wollen unsere Form in Ahrensburg bestätigen. Dass wir Kunstrasen können, haben wir in Kaltenkirchen gezeigt", zeigt sich Dennis Jaacks, Trainer der Rosenstädter, frohen Mutes. "Die guten Leistungen des Gegners haben wir natürlich registriert, aber wir schauen vor allem auf uns, damit sind wir bislang gut gefahren", erklärt Jaacks, der die Personalsituation vor dem Gastspiel in der Schlossstadt als angespannt bezeichnet. Neben den Langzeitverletzten Nic Rosert und Tom Höppner werden Tjelk Jacob (krank) und Tim Röben-Müller (Bänderverletzung) fehlen, der Einsatz von Sören Lepin ist unwahrscheinlich. Im Hagen wird Niklas Krack (dienstlich) fehlen, der Einsatz von David Kyas ist fraglich. Finn Rost, Manuel Horn und Christopher Herklotz stoßen wieder zum Team.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sereetzer SV – Eichholzer SV, So. 16 Uhr. "Die Sache ist eigentlich ganz simpel. Unsere derzeitige Situation verdammt uns dazu, zu punkten und das wollen wir tun", erklärt Eichholz-Trainer Tim Kreutzfeldt vor der Partie. Matthis Schock, Marc Lindenberg und Pierre Ramm werden den Lübeckern an der Berliner Straße fehlen. Stammkraft Ramm zog sich vergangenes Wochenende gegen Kaltenkirchen einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und wird bis auf Weiteres ausfallen. "Sereetz hat im Moment einen guten Lauf", weiß Kreutzfeldt, der die Frese-Elf in dieser Saison bereits zwei Mal gesehen hat. "Wir müssen vor allem an unserer Stabilität in der Defensive arbeiten und dürfen nicht so viele Gegentreffer bekommen. Dass wir in der Offensive Qualität haben, wissen wir", benennt der Coach die Baustellen. "Die Mannschaft ist sehr konzentriert und fokussiert im Training und hat die letzten Wochen viel Selbstvertrauen getankt. Wir wollen unsere Serie auch gegen Eichholz fortsetzen", zeigt sich André Frese auf Sereetzer Seite optimistisch. "Mit Eichholz erwarten wir einen guten Gegner. Die letzten Spiele gegen Eichholz waren immer eng und umkämpft. Daher erwarten wir wieder ein intensives Spiel." Zu diesem wird man in Sereetz, wo der ehemalige Eichholzer Trainer Sebastian Wenchel Sportlicher Leiter ist, wieder auf Louis Lennard Hann und Kevin Mielke zurückgreifen können, hinter zwei bis drei Spielern steht ein Fragezeichen. Die Sereetzer präsentierten unter der Woche Dennis Wehrendt als hochkarätigen Neuzugang.

Von Bend Strebel

Mehr aus Regionalsport

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen