Fußball Testspiel

VfB Lübeck: Die Stimmen zum Testspiel gegen den Hamburger SV II

Lübecks Tarik Goezüsirin im Duell mit Milad Nejad Hadj Lor.

Lübecks Tarik Goezüsirin im Duell mit Milad Nejad Hadj Lor.

Lübeck. Im ersten Testspiel der Vorbereitung 2022 trennte sich der VfB Lübeck mit einem 3:3 von Hamburger SV II. Hier die Stimmen zum Spiel:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tommy Grupe: "Wir haben uns den Start in die Vorbereitung anders vorgestellt, waren ja schon nach 14 Minuten mit 0:2 in Rückstand. Der HSV hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Was wir dann aber für ein Gesicht gezeigt haben, ist viel erwähnenswerter. Wir waren besser drin, haben auch mal über das Pressing drüber gespielt. Die Halbzeitführung war nicht unverdient. In der zweiten Halbzeit mussten wir viel hinterherlaufen. Der Elfmeter war äußerst fragwürdig, Marius spielt nur den Ball. Unterm Strich ist das Ergebnis verdient."

„Schiedsrichter ist jetzt auch nicht aus der Bundesliga“

Morten Rüdiger: "Es gibt leichtere Starts, wir hatten zum Start einen sehr guten Gegner. Es war klar, dass noch nicht alles passen kann, haben aber eine gute Leistung als Team gezeigt und darauf können wir aufbauen. Natürlich war das am Ende niemals eine Elfmeter, aber der Schiedsrichter ist jetzt auch nicht aus der Bundesliga."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pfeiffer grundsätzlich zufrieden

Lukas Pfeiffer: "Ich habe viele Abläufe gesehen, die ich eingefordert habe. Wir müssen aber noch klarer werden, was die Entscheidungsfindung angeht. Wir haben uns mit einfachen Ballverlusten das Leben schwer gemacht. Mit Robin und Hauptmann habe ich dann besprochen, dass wir einfach mal drüber spielen. Das hat auch gut geklappt. Für den Stand ist alles in Ordnung. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die eine große Bereitschaft gezeigt hat. Wir haben eine gute Qualität, das sieht man. Diese müssen wir jetzt in die richtigen Bahnen lenken. Im nächsten Testspiel werden wir vermutlich etwas mehr den Ball haben. Dann geht es auch um die richtige Absicherung. Dabei haben wir uns heute oftmals selbst das Leben schwer gemacht."

Pfeiffer erwartet Rückkehrer

„Am Montag werden - wenn alles nach Plan läuft - Lasse Jetz, Florian Kirschke und Jan Lippegaus wieder einsteigen. Bei Mats Facklam müssen wir schauen, wie es sich entwickelt. Mattis Daube wird wieder trainieren. Für ihn kam das Spiel heute noch zu früh. Kimmo Hovi wird noch etwas brauchen. Bei Sven Freitag sah es am Ende nicht gut aus. Ich habe ihn gefragt und er meinte: Passt schon. Trotzdem wird er wahrscheinlich noch ein paar Tage zu kämpfen haben.“

Harms hat Schwachstellen erkannt

Harms: "Man hat gemerkt, dass wir erst in der zweiten Woche der Vorbereitung sind, viele Neuzugänge haben. Wir müssen erst in die Abläufe reinkommen. Die Jungs haben aber gut Gas gegeben, haben eine gute Reaktion gezeigt. Das Ergebnis war verdient. Im nächsten Testspiel wollen wir ein paar Fitness-Punkte drauf packen. Außerdem müssen wir an der Abstimmung arbeiten, defensiv wie offensiv."

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.