Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fußball Oberliga

VfB Lübeck II: Neuer Job für Trainer Loose - Gyamenah geht

Trainer Nicklas Loose verlässt den VfB Lübeck am Saisonende.

Trainer Nicklas Loose verlässt den VfB Lübeck am Saisonende.

Lübeck. Drei Spiele noch, dann hört Nicklas Loose nach zwei Jahren beim VfB Lübeck auf. Während ihn Rückkehrer Nils "Nille" Kjär (TSV Travemünde) als (Interims-)Coach der U23-Elf ablöst, hat der 27-Jährige schon etwas Neues gefunden. Loose wird ab 1. Juli neuer Trainer beim Osterrönfelder TSV (Landesliga Mitte).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Loose sieht in Osterrönfeld neuen Reiz

Loose freut sich auf die neue Aufgabe und den künftig deutlich kürzeren Weg von Kiel. „Drei Strecken nach Osterrönfeld sind wie eine Strecke nach Lübeck“, sagt er. „Ich finde in Osterrönfeld ein intaktes Umfeld mit einer tollen Anlage, guten Bedingungen und einer eingespielten Mannschaft vor. Das reizt mich. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht.“

Ein Sieg zum Klassenerhalt

Am Samstag muss die VfB-Reserve beim SC Weiche Flensburg 08 II (Arndtstraße, 13 Uhr) antreten. Theoretisch könnte sich das Team anschließend die zweite Halbzeit des Landespokal-Finales der Ligamannschaft gegen den TSB Flensburg (Bredstedter Straße,14.15 Uhr) anschauen. Beide Sportanlage liegen nur sechs Kilometer auseinander. Nach dem ärgerlichen 3:3-Last-Minute-Unentschieden gegen Frisia 03 Risum-Lindholm hofft Loose wieder auf Erfolgserlebnis. "Am besten gewinnen wir die nächsten beiden Spiele und gut ist mit dem Klassenerhalt", erklärt er. "Ansonsten machen ich keine Rechenspiele."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gyamenah zieht es nach Hamburg

Linksaußen Randy Gyamenah steht unterdessen als erster Abgang fest und wechselt in der kommenden Saison 2022/23 zum Regionalliga-Absteiger Altona 93. Der 22-Jährige spielte seit September 2020 für die Grün-Weißen und erzielte fünf Tore in 21 Spielen. "Da freue ich mich drauf. Randy hat ein spannendes Potenzial. Mit ihm werden wir gut arbeiten und Spaß haben können", sagt Altona-Coach Andreas Bergmann auf den Sozial Media Kanälen des Traditionsvereins.

Mehr aus Regionalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.