Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
AUTO & FREIZEIT - „VOLLER ENERGIE FÜR DAS KOMMENDE

So ganz geht man niemals: Abschiedsfeier für Reiner Lemke beim Reisemobil & Caravan Center in Reinfeld

So ganz geht man niemals: Abschiedsfeier für Reiner Lemke beim Reisemobil & Caravan Center in Reinfeld Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Familienmensch: Reiner Lemke im Kreise seiner Lieben. „Es ist ein Glück, das zu erleben“, sagt Horst Spiertz (2. v. re.) über die Freundschaft mit Reiner Lemke (hintere Reihe, 3.v.li.), die auch die Familien einbezieht. Fotos: hfr

Reiner Lemke zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück – Zum festlichen Farewell kamen 140 Gäste

Ain’t no sunshine when she’s gone“ war das erste Lied des Abends. Und mit der Mischung aus Melancholie und tiefer Zuneigung war die passende Tonart gesetzt für das „Tschüss“ von Reiner Lemke: Der 63-Jährige hat sich zum 1. Juli 2022 aus der Geschäftsleitung des Reisemobil und Caravan Centers Reinfeld und der Auto & Freizeit-Niederlassung in Eutin zurückgezogen.

Gut 140 Gäste waren nach Reinfeld gekommen, um Tschüss zu sagen, zu danken, sich gemeinsam zu erinnern und zu feiern. Vielleicht auch, um Pläne zu schmieden, denn Reiner Lemke ist voller Energie für das Kommende: „Ich werde Zeit haben zu reisen, Golf zu spielen und Rad zu fahren“, kündigte er an. Grund zur Freude also für die Familie, die ihm immer zur Seite stand und unverzichtbarer Teil der Erfolgsgeschichte ist, die Reiner Lemke und Horst Spiertz gemeinsam geschrieben haben. Neben dem Reisemobil und Caravan Center entsteht derzeit der neue Standort für Auto & Freizeit, der Umzug des Stammhauses von Eutin nach Reinfeld wird eine weitere Wegmarke setzen.

Begonnen hat einmal alles mit sieben Wohnwagen: Als sich Reiner Lemke und Horst Spiertz 1998 aufmachten in Horst Spiertz fand die richtigen Worte für den Freund und Partner. eine selbstbestimmte berufliche Zukunft, hatten sie den Mut, die fachliche Kompetenz und ihre Freundschaft als Startkapital: das war die Formel für ihren Unternehmenserfolg.

Gut 30 Jahre kennen sie sich jetzt, 30 Jahre, die Spiertz in einem Bilderbogen auf großer Leinwand Revue passieren ließ. Verlässlichkeit und analytischen Sachverstand bescheinigt er seinem Partner und Freund. Im Unternehmen wird sein Ausscheiden eine Lücke reißen: „Die Position kann man neu besetzen, aber der Mensch wird fehlen“, sagte Spiertz. Eine Million Euro Umsatz hat das Duo 1998 gemacht. „Wir waren so stolz darauf!“ Kontinuierlich erweiterten sie den Betrieb. Heute sind es 70 Millionen Euro Jahresumsatz, 2200 Fahrzeuge werden jährlich verkauft, 70 Mitarbeiter ziehen am selben Strang wie die Geschäftsleitung. Neben den beiden Geschäften, die am Standort in Reinfeld zusammengeführt werden, gibt es auch eine florierende Dependance in Südkorea.