Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
4. Azubi Meile - Ausbildung im Norden

Brüggen Lübeck: Die Zukunft ist digital

Brüggen Lübeck: Die Zukunft ist digital Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Auszubildende bei Brüggen: Die Digitalisierung wird immer wichtiger. Foto: Brüggen

Die Zahl ist beeindruckend: 239 000 Tonnen Müsli, Mühlenprodukte, Riegel und traditionelle Cerealien verkaufte die Firma Brüggen alleine im vergangenen Jahr. Dafür verantwortlich sind nicht nur die Mitarbeiter, die die Maschinen am Laufen halten, sondern auch zahlreiche Fachkräfte hinter den Kulissen – viele davon kommen aus den eigenen Reihen. Das in Lübeck beheimatete Unternehmen bietet mittlerweile zwölf verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an.

Problemlöser, die mit ihrem Know-how Geschäftsprozesse und effizienter gestalten, sind gefragt: Brüggen bildet erstmalig Kaufleute für Digitalisierungsmanagement aus

Digitale Lösungen werden immer wichtiger

Ganz neu hinzugekommen ist die Ausbildung zum Kaufmann beziehungsweise zur Kauffrau für Digitalisierungsmanagement. „Die Digitalisierung nimmt auch bei Brüggen einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Nicht zuletzt die steigende Bedeutung des Homeoffice fordert digitale Lösungen statt Zettelwirtschaft“, sagt Alexander Stuth. Der Teamleiter für die Betriebssoftware „SAP“ steht den Azubis fachlich zur Seite.

Problemlöser für viele Bereiche gesucht

Laut Stuth seien Fachleute für Digitalisierungsmanagement vor allem Problemlöser, die mit ihrem Know-how Geschäftsprozesse schneller und effizienter gestalten, an Projekten mitarbeiten und neue Funktionalitäten entwickeln, sei es mit bereits bestehenden IT-Systemen oder marktgängigen IT-Lösungen. „Digitalisierungsspezialisten sind die Schnittstelle zwischen dem kaufmännischen und dem IT-Bereich.

Deshalb durchlaufen unsere Auszubildenden alle Abteilungen des Unternehmens, um zum Beispiel die Bedürfnisse von Mitarbeitern im Ein- und Verkauf oder Personalwesen zu kennen“, sagt Alexander Stuth.

Während der dreijährigen dualen Ausbildung werden die praktischen Inhalte im Betrieb vermittelt, während der theoretische Unterricht an der Hanse-Schule erfolgt. „Neben technischem Interesse und der Freude am Helfen sollten Bewerber am besten eine gewisse Vorbildung mitbringen, etwa durch Abitur am Beruflichen Gymnasium mit der Fachrichtung Wirtschaft oder Technik oder die Fachhochschulreife in Verbindung mit dem Abschluss Kaufmännische/r Assistent/in Informationsverarbeitung oder Informationstechnische/r Assistent/in“, sagt Personalreferentin Katrin Kanthak.

Gute Übernahmechancen im Unternehmen

Die für die angehenden Fachleute für Digitalisierungsmanagement nach der Ausbildung seien gut, sagt Katrin Kanthak: „Es gibt in diesem Bereich einfach wenig Fachkräfte am Markt. Wir bilden daher für den eigenen Bedarf aus.“ pa

H. & J. Brüggen KG
Gertrudenstr. 15
23568 Lübeck
Ansprechpartnerin Katrin Kanthak
Tel. 0451 / 3100 -0
www.brueggen.com