Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Radfahren hält fit, spart Sprit und ist gut für die Umwelt

Landesweite Mitmach-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ wurde am 1. Mai gestartet

Radfahren hält fit, spart Sprit und ist gut für die Umwelt Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Starteten mit einer Radtour offiziell die landesweite Mitmach-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, von links: ADFC-Landesvorsitzende Stephanie Meyer, Landes-Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und AOK-Landesdirektorin Iris Kröner. Foto: AOK/hf

Die diesjährige Sommeraktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von ADFC und AOK Nord-West wurde offiziell gestartet. Auch in diesem Jahr laden die Organisatoren die Schleswig-Holsteiner ein, zwischen dem 1. Mai und 31. August das Auto stehen zu lassen und an mindestens 20 Arbeitstagen zur Arbeit zu radeln. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat erneut Landesverkehrsminister Dr. Bernd Buchholz übernommen. „Fahrradfahren hat während der Corona-Pandemie enorm an Beliebtheit gewonnen und wird aufgrund der aktuellen Situation mit stark gestiegenen Spritpreisen einen weiteren Schub erfahren“, sagt AOK-Landesdirektorin Iris Kröner.

Hinzu kommt, dass jeder mit dem Fahrrad gefahrene Kilometer die persönliche Fitness steigert und gleichzeitig mithilft, das Klima zu schützen. Auch Menschen, die im Homeoffice arbeiten, können sich an der Mitmachaktion beteiligen und so den wichtigen gesundheitlichen Ausgleich zur täglichen Schreibtischarbeit schaffen. Es können dann einfach „Fitness-Fahrten“ in den Aktionskalender eingetragen werden. Allein im vergangenen Jahr beteiligten sich über 5100 Menschen aus über 1000 schleswig-holsteinischen Betrieben an der Aktion.

Vor Arbeitsbeginn, zwischendurch oder nach Feierabend etwas für die eigene Gesundheit tun, das ist das Motto für alle Schleswig-Holsteiner bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. „Die aktuellen Krisen zwingen dazu, unsere gewohnte Mobilität zu überdenken“, sagt ADFC-Landesvorsitzende Stephanie Meyer.


"Fahrradfahren steigert die Fitness und stärkt das Immunsystem."

Iris Kröner, AOK-Landesdirektorin


Auch Pendler können selbstverständlich mitmachen, die das Rad bis zur Bus- oder Bahnhaltestelle nutzen. Teilnehmen können sowohl Einzelfahrer als auch Radler-Teams mit bis zu vier Personen.

„Bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag steigert die Fitness, stärkt das Immunsystem und senkt das Risiko, an Diabetes oder Bluthochdruck zu erkranken“, sagt AOK-Landesdirektorin Iris Kröner. Dazu wollen AOK Nord-West und der ADFC mit ihrer gemeinsamen Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gern beitragen und die Menschen zur Teilnahme motivieren.

„Mit der Radstrategie Schleswig-Holstein 2030 hat die Landesregierung den Grundstein für die zukünftige Entwicklung des Radverkehrs in Schleswig-Holstein gelegt“, so Landes-Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz. Eines der Kernziele der Radstrategie sei es, mehr Leute aufs Rad zu bekommen.

Neben mehr Gesundheit und Umweltschutz warten auch attraktive Preise, die von Drittfirmen gespendet wurden, auf die Teilnehmer.

Darunter sind hochwertige Fahrräder, Fahrradzubehör sowie Erlebnisreisen. Ab sofort sind die Teilnahmeunterlagen in jedem AOK-Kundencenter, in den Geschäftsstellen des ADFC oder im Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de abrufbar.