Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
KÜSTENFISCHER

Infos für Eltern: Ausbildung oder Studium nach dem Abitur? Markus Biercher von der Kieler Arbeitsagentur gibt Tipps zur Berufsberatung

Infos für Eltern: Ausbildung oder Studium nach dem Abitur? Markus Biercher von der Kieler Arbeitsagentur gibt Tipps zur Berufsberatung Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Markus Biercher, Chef der Regionaldirektion Nord in Kiel

Diese Frage stellt sich vielen Eltern, deren Kinder ihr Abitur geschafft haben. Was raten Sie?

Über dieses Thema habe ich auch mit meinen Töchtern ausführlich diskutiert, denn mit dem Abitur stehen einem viele Wege offen. Es gibt jedoch nicht den „richtigen Weg“. Vielmehr sollte die Wahl abhängig sein von den Wünschen, Interessen und Fähigkeiten Ihres Kindes. Gleichzeitig sollte jedoch auch klar sein, dass eine Ausbildung oder ein Studium das andere nicht ausschließen. Es gibt sogar die direkte Verbindung - ein duales Studium. Wir selber bieten diese Möglichkeit an unserer eigenen Hochschule (HdBA) an.

Welche Hilfe kann die Berufsberatung bieten, wenn sich mein Kind bezüglich seiner Interessen und Fähigkeiten unsicher ist?

Hier kann ich als Grundlage unser digitales Selbsterkundungstool empfehlen. Man findet es unter www.check-u.de . Es hilft dabei, Berufe zu entdecken, die zu den Interessen und Fähigkeiten Ihres Kindes passen. Check-U erstellt – auf der Basis der eingegebenen Antworten – ein persönliches Kompetenzprofil. Anschließend schlägt es Ausbildungsberufe oder Studienfelder vor, die zu dem individuellen Profil passen. Einfach ausprobieren! Es lohnt sich!

Viele beklagen die Informationsflut, die die Auswahl des eigenen Wegs so schwer macht. Wie kann mein Kind dabei unterstützt werden?

Es gibt für junge Menschen ein riesiges Angebot an Infos zur Berufsorientierung – vor allem im Netz. Dort sind wir natürlich auch anzutreffen. So kann man unsere Angebote über unsere Seite #AusbildungKlarmachen erreichen – von der App Azubi-Welt bis hin zur YouTube-Playlist. Nach meiner eigenen Erfahrung brauchen die jungen Menschen gerade wegen der Vielzahl an Information jedoch so etwas wie „Lotsen”, die sie durch dieses Dickicht begleiten. Deshalb halte ich die persönliche Beratung durch die Berufsberatung für ganz wichtig. Allein die große Zahldualer Ausbildungsberufe – es sind über 300 – und tausender Studiengänge erzeugt Orientierungs- und Beratungsbedarf. Hierbei bietet das persönliche Gespräch mit der Berufsberatung kompetente Unterstützung. Einen Beratungstermin kann Ihr Kind unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800 4 5555 00 vereinbaren.