Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
KÜSTENFISCHER

Entdecker gesucht: Praktikanten, Azubis und Meister für den Pansdorfer Maschinenbauer Schöler

Entdecker gesucht: Praktikanten, Azubis und Meister für den Pansdorfer Maschinenbauer Schöler Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die Auszubildenden bei Schöler finden nur lobende Worte für ihr Ausbildungsunternehmen und fühlen sich sehr wohl. Grafik: Schöler

Mit einer Ausbildung bei Schöler erleben junge Menschen technischen Fortschritt ganz nah

Genau richtig! Ben Lehmkuhl ist begeistert von seiner Ausbildung als Industriemechaniker bei Schöler. „Ein toller Beruf, denn Industriemechaniker sind wahre Allrounder. Vom Montieren aller möglichen Baugruppen bis zum Anfertigen diffiziler Bauteile ist alles dabei.“ Auch für seinen Ausbildungsbetrieb findet er nur lobende Worte. „Schöler ist ein mittelgroßes Unternehmen, das große Spezialmaschinen baut für die Industrie. Damit erfüllt es die Grundbedingung, wirklich alle Bereiche von Einzelelementen bis zur fertigen Maschine mitzuerleben.“

Maschinen von Schöler werden in der Autoindustrie ebenso eingesetzt wie bei der Herstellung von Wärmetauschern für stationäre Anwendungen beispielsweise in der Klimatechnikindustrie. Die Kernkompetenzen des Pansdorfer Familienunternehmens bestehen darin, für diese Anwendungen hochdynamische Prozesse zu entwickeln. Kunden – das sind alle führenden Konzerne der Branche – schätzen die individuellen Lösungen, die Schöler liefert, die intelligente und konstruktive Auseinandersetzung mit ihren Wünschen, die Präzision in der Ausführung, das hohe Maß an Anwenderfreundlichkeit, die Langlebigkeit der Produkte und deren Nachhaltigkeit.

Kevin Wolff, der im dritten Lehrjahr der Industriemechaniker-Ausbildung ist, hat seine anfängliche Furcht vor dem Lernstoff überwunden. „Zu Beginn der Ausbildung war ich überrascht, wie gut das Wissen bei Schöler vermittelt wird und wie viel man hier lernt. Das bringt einen in der Berufsschule nach vorne.

Alle Auszubildenden freuen sich auf ihre Reise ins Ausland. Dann geht es nach Amerika, China oder Indien, wo Schöler Niederlassungen hat, oder zu Kunden etwa in Argentinien und Brasilien. Allen wird dann die Dimension ihres beruflichen Engagements bewusst. Es macht sie stolz, mitzuwirken, wenn der weltweit führende Systemlieferant und Anlagenbauer für die Wärmetauscher-Industrie am internationalen Fortschritt mitwirkt.

Sie spüren, dass es auch ihr Engagement ist, das das Unternehmen in Bewegung hält. „Wir profitieren von dem Können unserer ausgebildeten Industriemechaniker und Mechatroniker, unserer Zerspaner und Produktdesigner“, sagt Sabine Schöler Olsson, Wirtschaftsingenieurin und Geschäftsführerin.„Bei uns lernen sie das Fingerspitzengefühl für die Schöler-Produkte.“

Wer wie Ben Lehmkuhl und Kevin Wolff nach der Ausbildung Maschinenbaustudieren möchte oder einen Meisterkurs anstrebt findet bei Schöler einen Arbeitgeber, der diese Ambitionen unterstützt. „Wessen Herz für Schöler schlägt, wer Mut und Eigeninitiative zeigt und sich weiterbilden möchte, wird von uns immer unterstützt“, sagt Sabine Schöler-Olsson.„Sehr gut qualifizierte Fachkräfte sind schließlich der Motor von Schöler.“

Ein Praktikum ist immer ein guter Start. Andre Duve hat eines gemacht, bevor er sich im Pansdorfer Familienunternehmen für eine Ausbildung als Technischer Produktdesigner entschied. „Damit habe ich einen besseren Einblick in die Firma und das Arbeitsklima bekommen. Ich hatte dabei so viel Spaß, das sich sogar die Frühstückspause vergessen habe.“

Schöler GmbH
Frankfurter Straße 4-6
23689 Pansdorf
Tel. 04504/601 0
E-Mail: info@schoeler.de