Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Meine Stecknitz-Region

Maria-Magdalenen-Kirche und Kirchsteigbrücke

Noch mehr Tipps für die Stecknitz-Region

Maria-Magdalenen-Kirche und Kirchsteigbrücke Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Der vielleicht schönste Weg zur Maria-Magdalenen-Kirche in Berkenthin führt über die Kirchsteigbrücke. Foto: Thomas Biller

Die Berkenthiner selbst sprechen selbstbewusst von der „schönsten Kirche der Welt“, wenn es um ihre Maria-Magdalenen-Kirche geht. Das eindrucksvolle Gotteshaus wurde im frühen 13. Jahrhundert errichtet, 200 Jahre später wurde die Gemeinde evangelisch.  Besonders stolz ist man auf die mittelalterlichen Wandmalereien, den spätbarocken Altar, der Maria-Magdalenen-Figur aus dem 15. Jahrhundert, das Baumstammkreuz aus dem 14. Jahrhundert und den Taufengel von 1734. In den Sommermonaten ist die Kirche täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet.  

Beeindruckendes Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert und Kulturdenkmal in Berkenthin

Empfehlenswert ist der Weg zur Maria-Magdalenen-Kirche über die Kirchsteigbrücke, die einen herrlichen Blick über den Kanal, auf die Schleuse und natürlich die Kirche bietet. Die Brücke ist Verkehrsweg sowie ein beliebter Treff- und Aussichtspunkt – und ein sehenswertes Bauwerk.

Das hat auch das Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein so gesehen und die Kirchsteigbrücke am 18. Juni 2019 in die Liste der Kulturdenkmäler des Landes aufgenommen. Unterhalten wird die Brücke gemeinsam von der Gemeinde Berkenthin und dem Kreis Herzogtum Lauenburg.
  

Noch mehr Tipps für die Stecknitz-Region

Urlaub im Herzogtum Lauenburg ist für alle Generationen geeignet

Maria-Magdalenen-Kirche und Kirchsteigbrücke-2
Natur- und Freizeitparadies Behlendorfer See.           Foto: Thomas Biller

Mit der Fülle an Anregungen und Angeboten, die auf der Internetseite zu entdecken sind, mit den ausführlichen Beschreibungen in den zahlreichen und aufwendig gestalteten Broschüren, die unter anderem im Amt Berkenthin ausliegen, lässt sich ein Besuch der Region oder ein Urlaub leicht planen. Natürlich findet sich auch ein ausführliches Gastgeberverzeichnis.

Wer es sich einfacher machen möchte, fragt einfach einen der vielen freundlichen Menschen in den Verwaltungen, den Kirchen oder Passanten auf einem der Wander- und Radwege.
  

Michael Grönheim nennt den Swin-Golf-Platz in Bergrade als einen von vielen Tipps. Dort lässt es sich spielerisch und ungezwungen ohne Vorkenntnisse des „klassischen Golfsports“ in der Natur bewegen. Einen Schläger und weiche, größere und schwimmfähige Bälle lassen sich vor Ort ausleihen. Familie Petersen, Bergrade 4, 23898 Duvensee, swingolf-bergrade.de

Stefanie von Levern-Wilke empfiehlt die Radtouren am Kanal: „Unsere Region ist auch von Lübeck aus schnell zu erreichen und die Touren sind für alle Generationen geeignet.“

Als echtes Naturerlebnis und für die wahren Badefreuden empfehlen Waltraut Reymann und Michael Grönheim den Behlendorfer See. Der Weg dorthin ist in Behlendorf gut ausgeschildert und ein Parkplatz ist vorhanden.