Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
MEINE STECKNITZ-REGION

Kühsen - Kleinod der Stecknitz-Region

Kühsen - Kleinod der Stecknitz-Region Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Kühsen - ein 400-Seelen-Rundlingsdorf in der Stecknitz-Region. Fotos: Thomas Biller

Zeitkapsel einbetoniert: Eine Gemeinde denkt 100 Jahre in die Zukunft

Die kleine Gemeinde Kühsen mit ihren knapp 400 Einwohnenden ist dem Amt Sandesneben-Nusse zugeordnet und zählt sich zur Stecknitz-Region. Viele Menschen aus der Region fahren durch den Ort, der zwischen Nusse, Duvensee und Behlendorf gelegen ist. Nur wenige Auswärtige machen einen Stopp, denn es gibt kein Geschäft, kein Café, keine Gastwirtschaft. Am Dreieck Dorfstraße, Nusser Straße und Duvenseer Straße fällt beim Vorbeifahren in der Dorfmitte der große Findling auf, der das Gemeindewappen trägt und auf die erste urkundliche Erwähnung Kühsens im Jahr 1230 hinweist. 

Seit Ostern 2022 ist aber auch auf der Rückseite etwas Besonderes zu entdecken. Hier haben die Menschen aus Kühsen eine Zeitkapsel einbetoniert, die erst in 100 Jahren wieder an das Tageslicht geholt werden soll.

Nach der Kommunalwahl 2018 hatten sich – für viele überraschend - die Mehrheiten in der Gemeindevertretung verschoben. Eine neue Wählergemeinschaft war angetreten, erhielt die Stimmenmehrheit und brachte frischen Wind in die Gemeinde. Nach zwei ruhigen Jahren mit der Corona-Pandemie und dem Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine brachte der Kulturausschuss die Aktion Zeitkapsel auf den Weg. Es sollte eine Plattform geschaffen werden, um den Einheimischen die Möglichkeit zu geben Erlebnisse, Gedanken, Freuden oder auch Tränen in einer Form für unsere Kinder und Kindeskinder festzuhalten und ihnen damit auch den gebührenden Wert zu schenken", hieß es unter anderem in dem Aufruf zur Beteiligung. Und es kamen viele frei gestaltete A4 - Seiten mit Sorgen und Hoffnungen zusammen, die aufgerollt in der Zeitkapsel Platz fanden und nun ihre Botschaften in das Jahr 2122 tragen.

Traditionell gehört der 1. Mai in Kühsen den Fans von Oldtimern und Treckern. Jedes Jahr lockt der Aktionstag Familien und Besucher nicht nur aus der Region an. Andere Dorfveranstaltungen in Kühsen waren etwas in die Jahre gekommen". In diesem Sommer und Frühherbst wird es frische Impulse geben. Am Sonntag, 28. August, findet in Kühsen der erste Dorfflohmarkt statt und für Sonnabend, 10. September, ist das erste Wiesenfest in Vorbereitung. Hier soll es auch wieder Seifenkistenrennen geben.

Die Zeitkapsel wurde Ostern 2022 in den Findling in der Dorfmitte einbetoniert.

,,Das gab es in Kühsen schon vor rund 30 Jahren", erklärt Mirko Grimm, stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender des Kulturausschusses. Gemeinsam mit den weiteren Ausschüssen und der Jugendgruppe Kühsen möchte der Kulturausschuss das Miteinander im Dorf wieder stärken und für mehr Gesprächsmöglichkeiten sorgen. Früher hatten wir vier Gasthöfe in Kühsen, heute gibt es keinen mehr", sagt Grimm, der mit seiner Familie seit neun Jahren in einem alten Hof im Dorfzentrum lebt. Sieben aktive Höfe gab es einst, die fast Kreisförmig angeordnet waren. ,,Ein Rundlingsdorf", erläutert Mirko Grimm, das findet sich auch in unserem Gemeinde-Wappen wieder".

Für Durchfahrende nicht gleich erkennbar, gibt es auch einen Badesee in der Gemeinde. Die „Karpfenkuhle" findet sich in der Seestraße und bietet im Sommer Badevergnügen mit einem kleinen Sandstrand. thobi