Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
STADTVERKEHR LÜBECK: AB 1. AUGUST GÜNSTIGER UNTERWEGS

Stadt Lübeck lohnt sich: Günstigere Fahrkartenpreise 2022 im Stadtverkehr

Stadt Lübeck lohnt sich: Günstigere Fahrkartenpreise 2022 im Stadtverkehr Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die Abo-Karte im Stadtverkehr wird günstiger: Im August gilt noch das 9-Euro-Ticket, im September lohnt sich das Abo dann gleich richtig. Foto: jhp

Preise angepasst: Busfahren wird zum 1. August günstiger

Busfahren wird in Lübeck für viele Fahrgäste günstiger. Die Bürgerschaft der Hansestadt hatte 2021 den entsprechenden Beschluss gefasst.

Zum 1. August ändert sich der Fahrpreis in den Zonen 6000 bis 6007, die künftig unter dem Teilnetz „Stadt Lübeck“ zusammengefasst sind. Dort gilt dann die Preisstufe 2, eine Einzelfahrt kostet somit 2,80 Euro statt 3,40 Euro. Wer nur in einer Zone – etwa Moisling (Zone 6004) – unterwegs ist, behält die Preisstufe 1 (1,90 Euro). Eine Ausnahme bleibt die Kernzone 6000, für die wie bisher Preisstufe 2 gilt. Wer unsicher ist, was er für eine Fahrt bezahlen soll, nennt dem Busfahrer einfach sein Fahrtziel.

Vielfahrer profitieren kräftig: Wer eine Abo-Karte für die Tarifzonen 6000 bis 6007 hat, zahlt anstelle Preisstufe 3 nur noch Preisstufe 2 und damit 53,33 Euro. Das entspricht einer Ersparnis von 14,59 Euro. Die Umstellung erfolgt automatisch, wobei für August wegen der aktuellen Regelung lediglich neun Euro für die Abo-Karte abgebucht werden. Auch Monatsund Wochenkarten werden in diesem Rahmen günstiger. Etwas Umstellen müssen sich die Abonnenten aus Schlutup (6001), Blankensee (6002), Krummesse (6003), Moisling (6004), Kücknitz (6006) und Travemünde (6007). Sie gehören nun zum Teilnetz „Stadt Lübeck“ mit der Preisstufe 2 und profitieren von der Preissenkung, wenn sie ihre Abo-Karte für die Zonen 6000 bis 6007 gebucht haben. Bisher hätten sie eine Fahrkarte für das Gesamtnetz „Region Lübeck“, dort aber mit der Preisstufe 3 lösen müssen. Der Geltungsbereich ihrer Fahrkarte hat sich also verkleinert. Wer künftig seinen bisherigen Geltungsbereich („Region Lübeck“ mit dem Stadtgebiet und dem direkten Umland Stockelsdorf, Bad Schwartau, Sereetz, Selmsdorf oder Herrnburg) behalten möchte, müsste sich beim Stadtverkehr melden. Alle Abonnenten wurden schriftlich über die Änderungen informiert.

„Die Umstellung verläuft erfolgreich. Es gab viel positive Resonanz. Kunden haben sich aber auch gewünscht, dass Zonen wie Bad Schwartau oder Stockelsdorf ebenfalls in unser Netz Stadt Lübeck eingebunden werden. Das ist aber eine politische Entscheidung“, sagt Lars Hertrampf, Sprecher der Stadtwerke Lübeck GmbH.

Infos zur Änderung: Stadtverkehr Lübeck unter Telefon 0451/888 2828 oder per E-Mail info@svhl.de sowie unter www.sv-lübeck.de .