Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
STILLE TAGE - HELFER IN SCHWEREN STUNDEN

Hospizgespräch über jüdische Sterbekultur in der Kreisbibliothek Eutin

Hospizgespräch über jüdische Sterbekultur in der Kreisbibliothek Eutin Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Foto: pixabay

EUTIN. Die Hospizinitiative Eutin informiert bei den ,,Eutiner Hospizgesprächen", die bereits seit zwölf Jahren regelmäßig in der Kreisstadt stattfinden, auch über andere Kulturkreise. Das Thema am Donnerstag, 17. November, um 19.30 Uhr in der Kreisbibliothek am Schlossplatz 2 lautet ,,Jüdische Sterbekultur - Hospizbewegung anders". Der Referent ist Vorbeter und Religionslehrer beim Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein. Er wird berichten, welche Vorstellungen in der jüdischen Religion zu Tod und Sterben existieren, wie gläubige jüdische Menschen beim Sterben religiös oder kulturell begleitet werden, welche Rituale es gibt. Welche Jenseits-Vorstellungen existieren im jüdischen Glauben? Auch über Bestattung und jüdische Friedhöfe wird berichtet. Wie immer gibt es nach dem Vortrag die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Eintritt frei! 

Wo Kinder trauern können

EUTIN. Die Kinder- und Jugendtrauergruppen der Hospizinitiative Eutin finden ab 14. November wieder regelmäßig statt. Jugendliche und junge Erwachsene treffen sich von 15 bis 15.45 Uhr, Kinder bis zwölf Jahren von 16 bis 17.30 Uhr zweimal im Monat montags in der Albert-Mahlstedt-Straße 20. Hier treffen sich Trauerbegleiterinnen mit den Kindern und Jugendlichen, die jemanden im Familien- oder Bekanntenkreis verloren haben. Erforderlich ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon 04521 401882.


Gedenken am Volkstrauertag

EUTIN. Anlässlich des Volkstrauertages am jetzigen Sonntag, 13. November, finden auch in Eutin wieder Gedenkgottesdienste und Kranzniederlegungen statt. In der Michaeliskirche beginnt der Gottesdienst mit Pastor Stefan Grützmacher um 10.30 Uhr. Um 12 Uhr schließt sich die Kranzniederlegung am Ehrenmal in der Oldenburger Landstraße mit der katholischen Pastoralreferentin Stefanie Mevenkamp an. In der Fissauer Martin-Luther-Kirche startet um 9.30 Uhr ein Gottesdienst mit Pastor Philipp Bonse, im Anschluss folgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal in der Dorfstraße/Ecke Bast. In Neudorf ist um 12 Uhr eine Kranzniederlegung am Ehrenmal in der Teichstraße mit Pastor Grützmacher geplant. Es gelten die im Moment üblichen Abstandsund Hygienevorschriften.

Volkstrauertag in Neukirchen

NEUKIRCHEN. Am Volkstrauertag, Sonntag, 13. November, lädt die evangelische Kirchengemeinde Neukirchen um 11 Uhr zu einem Gottesdienst in die St. Johanniskirche ein, in dem auch der "Kammerchor Holsteinische Schweiz" singt. Anschließend findet eine Gedenkfeiert am Mahnmal statt. In Söhren trifft man sich um 13 Uhr, in Benz um 13.30 Uhr, in Malkwitz um 14 Uhr, in Dannau um 14.30 Uhr und in Högsdorf um 15 Uhr zu einem kurzen Gedenken an den örtlichen Ehrenmälern.


Kurs in Sachen "Letzte Hilfe"

EUTIN/SÜSEL. Die VHS Süsel bietet gemeinsam mit der Hospizinitiative Eutin in den Räumen der Geschäftsstelle Albert-Mahlstedt-Straße 20 in Eutin einen ,,Letzte Hilfe"-Kurs an. Am Mittwoch, 16. November, geht es von 16 bis 20 Uhr um das kleine Einmaleins der Sterbebegleitung, um das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende. Der Kurs besteht aus vier Unterrichtseinheiten (Modulen) zu jeweils 45 Minuten. Die Moderation erfolgt durch erfahrene und zertifizierte Kursleiter mit Erfahrung in der Hospiz- und Palliativversorgung. Anmeldung unter Telefon 04521 793118, per WhatsApp an 0176 56972561 oder per E-Mail an info@vhs-suesel.de.