Menü
Anmelden
Wetter heiter
23°/ 4° heiter
Thema Unfall mit Reisebus in Rüting

Unfall mit Reisebus in Rüting

Alle Artikel zu Unfall mit Reisebus in Rüting

Sechs Meter entschieden bei dem Unglück in Rüting über Leben und Tod. Der Fahrer, ein 53-jähriger Ostholsteiner, hatte zu spät gebremst. Die Opfer leiden bis heute an den Folgen des Zusammenstoßes mit einem Rettungswagen.

13.08.2019

Über ein Jahr nach einem Reisebusunfall muss sich der 52 Jahre alter Fahrer seit Dienstag vor dem Amtsgericht in Oldenburg in Holstein verantworten. Ihm wird fahrlässige Tötung vorgeworfen, weil ein Betreuer bei dem Unfall starb. Zudem ist er wegen Körperverletzung in 30 Fällen angeklagt.

13.08.2019

15 Menschen verloren 2018 bei 14 Unfällen ihr Leben. Das sind neun mehr als im Vorjahr. Auch die Zahl der Unglücke mit Kindern ist gestiegen. Wo die gefährlichsten Straßen des Kreises liegen und welche Fehler Autofahrer machen, teilte die Polizei bei der Vorstellung ihrer Unfallbilanz mit.

27.03.2019
Ermittler suchen noch immer nach der Ursache für den schweren Busunfall bei Rüting, bei dem am 30. Juni 52 Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, verletzt wurden. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. 
Norddeutschland

Ein Schwerverletzter im Krankenhaus verstorben - Reisebus und Rettungswagen kollidiert: Dutzende Verletzte

Ein Reisebus mit Kindern und Jugendlichen an Bord ist am Samstagabend in Rüting (Kreis Ostholstein) frontal mit einem Rettungswagen kollidiert. 52 Menschen wurden verletzt, darunter hauptsächlich Kinder und Jugendliche. Wie am Montag bekannt wurde, erlag ein 22-jähriger Mann seinen Verletzungen.

03.07.2018

Der Unfall zwischen dem Reisebus und dem Rettungswagen am Sonnabend in Rüting forderte ein Todesopfer. Ein 22-jähriger Betreuer, der im Bus saß, ist Montagmittag seinen schweren Verletzungen erlegen. Bei der Kollision wurden weitere 51 Kinder und Erwachsene verletzt.

02.07.2018

Ein 22 Jahre alter Betreuer einer Jugendgruppe aus Hessen, der am Samstag bei einem Busunfall in Schleswig-Holstein lebensgefährlich verletzt worden war, ist gestorben.

02.07.2018
Der 22 Jahre alte Betreuer einer Jugendgruppe aus Hessen, der bei einem Busunfall am Samstag nördlich von Lübeck lebensgefährlich verletzt wurde, ist tot.
Auf dem Weg ins Ferienlager sind in Schleswig-Holstein ein Bus und Rettungswagen zusammengestoßen. Der Bus war dabei offenbar auf der falschen Straßenseite.

Den Rettern bot sich am Samstagabend in Rüting ein Bild der Verwüstung: Der verunglückte Reisebus einer Grömitzer Firma stand mit zersplitterter Front im Straßengraben, der völlig demolierte Rettungswagen der JU war auf die Seite gekippt, zwei beteiligte Pkw an den Straßenrändern.

01.07.2018
1 2