Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Putin hat Kredit verspielt

Mastercard und Visa stellen Geschäfte in Russland ein

Zwei Kreditkarten von Visa und Mastercard in einer Geldbörse.

Mastercard und Visa stellen ihren Betrieb in Russland ein. Diesen jüngsten Schlag gegen das Finanzsystem des Landes nach der Invasion in die Ukraine teilten die Zahlungsdienstleister am Samstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle aktuellen Entwicklungen im Liveblog +++

Mastercard sagte, dass Karten, die von russischen Banken ausgegeben werden, nicht mehr vom Netzwerk des Unternehmens unterstützt würden und jede Karte, die außerhalb des Landes ausgegeben werde, nicht in russischen Geschäften oder an Geldautomaten funktioniere. „Wir nehmen diese Entscheidung nicht auf die leichte Schulter“, hieß es in einer schriftlichen Erklärung. Man habe den Entscheidung nach Gesprächen mit Kunden, Partnern und Regierungen getroffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Visa erklärte, es arbeite mit Kunden und Partnern in Russland zusammen, um alle Visa-Transaktionen in den kommenden Tagen einzustellen. „Nach dem unprovozierten Einmarsch Russlands in die Ukraine und den inakzeptablen Ereignissen, die wir miterlebt haben, sehen wir uns zum Handeln gezwungen“, sagte Al Kelly, Chairman und Chief Executive Officer von Visa.

„Dieser Krieg und die anhaltende Bedrohung des Friedens und der Stabilität erfordern, dass wir im Einklang mit unseren Werten reagieren.“

RND/AP

Mehr aus Wirtschaft

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.