Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kradfahrerin bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Lokales Ostholstein Kradfahrerin bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 17.09.2019
Ein Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt zur Unfallstelle (Symbolfoto). Quelle: Bernd Thissen/dpa
Ahrensbök

Im Bereich Ahrensbök auf der Bundesstraße 432 wurde am Montag eine 16-jährige Ostholsteinerin bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Der Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen.

Laut der Polizeidirektion Lübeck wollte ein 34-jähriger Ostholsteiner gegen 13.40 Uhr mit seinem dunkelblauen VW Golf nach links auf die Bundesstraße 432 einbiegen und übersah dabei offenbar die in Richtung Gnissau fahrende 16-jährige Leichtkraftradfahrerin.

Rettungshubschrauber bringt Verletzte ins Lübecker Krankenhaus

Die junge Frau wurde durch den Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 12 nach Lübeck ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt; das Krad stellte die Polizei sicher. Im Auftrag der Lübecker Staatsanwaltschaft ist ein Sachverständiger beauftragt, um den Unfallhergang und dessen Ursache zu ermitteln.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Prozess gegen Mutter aus Lensahn:
Zeugen berichten vom Schreckensregime

Experten zum Klimawandel:
Das kommt auf Timmendorfer Strand zu

Mehr Beschwerden in Ostholstein:
Diese Kommunen verstärken Kontrollen durch Ordnungsdienste

Haus Schwanensee in Bosau:
Investor hat große Pläne und erntet Kritik

Kuriose Polizeimeldung: Eutiner Katze löst beim Hausputz Einsatz aus

Von ng

Hundekot, Falschparker, Lärm: In Eutin gibt es immer mehr Beschwerden. Das Ordnungsamt hat deshalb sein Personal aufgestockt und kontrolliert verstärkt. Und damit ist die Kreisstadt nicht alleine in Ostholstein.

17.09.2019

Die jüngsten Teilnehmer lagen am Ende beim deutschen Blues-Wettbewerb in Eutin vorn: Die fünfköpfige Band „The Bluesanovas“ haben gewonnen und fahren somit zu den internationalen Festivals.

17.09.2019

Lina Kypke und Hinrich Carstensen vermarkten Freiland-Rindfleisch online. Wichtig für sie: Tierwohl und Nachhaltigkeit. Dafür gab es nun 20.000 Euro und den Preis „Best of Digitales.SH“. Hier erzählen sie von ihrer Geschäftsidee – und warum sie ein Angebot aus dem Fernsehen ablehnten.

23.09.2019