Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Steigende Einbruchszahlen: Polizei startet Kontrollen
Lokales Segeberg Steigende Einbruchszahlen: Polizei startet Kontrollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 13.11.2019
Die Polizei verstärkt zum Jahresende wieder ihren Kampf gegen Wohnungseinbrecher. Quelle: Foto: dpa (Symbolbild)
Bad Segeberg

Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität hat die Polizeidirektion Bad Segeberg wie bereits in den vergangenen zwei Jahren erneut Anhalte- und Sichtkontrollen in den Kreisen Segeberg und Pinneberg angekündigt. Eine entsprechende Anordnung von des Leitenden Polizeidirektors Andreas Görs gelte bis zum 11. Dezember 2019. Die Polizei darf in den Geltungsbereichen der Kontrollen Personen kurzzeitig anhalten und Fahrzeuge einschließlich deren Kofferräume oder Ladeflächen in Augenschein nehmen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Einbruchszahlen steigen zum Jahresende wieder an

Die Region grenzt in weiten Teilen unmittelbar an die Metropole Hamburg an und verfügt über Hauptverkehrswege wie beispielsweise die Autobahnen 7 und 23, der Bundesstraßen 4, 431, 432 sowie U-Bahn, S-Bahn- und AKN-Bahnlinien. „Der gesamte Bereich bietet eine Vielzahl an Tatgelegenheiten und dient Tätergruppierungen aus der benachbarten Hansestadt als Reiseweg in weitere Regionen des Landes Schleswig-Holstein“, so Polizeisprecherin Silke Westphal. Allein im Monat Oktober sei es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Bad Segeberg zu insgesamt 68 Taten gekommen (Vergleichszeitraum 2018: 100). Aus der Erfahrungen der Vergangenheit sei aber zu erwarten, dass die Zahl der Fälle mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit noch einmal ansteige. (August 2019: 39 Fälle, September 2019: 51 Fälle, Oktober 2019: 68 Fälle, November: bislang 44 Fälle).

Erkenntnisse dienen der Aufklärung von Bandenstrukturen

Neben wirtschaftlichen Folgen eines jeden Einbruchs sind die psychischen Belastungen für die Opfer erheblich. Vor diesem Hintergrund sei jeder Einbruch ein Einbruch zu viel, so Westphal. „Die bisherigen Kontrollen der Polizei fanden bei den betroffenen Verkehrsteilnehmern sowie bei den Anwohnern stets großen Zuspruch.“

Die im Rahmen der Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse wertet die Polizei mit dem Ziel, Bandenstrukturen zu erkennen und die Bewegung verdächtiger Personen nachvollziehen zu können sorgfältig aus. Näheres zu den Anhalte- und Sichtkontrollen ist der Homepage der Landespolizei unter www.polizei.schleswig-holstein.deunmittelbar zu entnehmen.

Von ov

Die Würfel sind in der Stadtvertretung gefallen: Der Marktplatz bekommt einen neuen Steinbelag, aber keine Hochbeete und Poller. Jetzt muss das Land über Zuschüsse entscheiden.

13.11.2019

Dem Klimaschutz haben die Klima-Rebellen durch ihre Störaktion in der Stadtvertretung massiv geschadet, meint LN-Redakteur Wolfgang Glombik in seinem Kommentar. Die Stadt ist ohnehin durch die Aktivitäten von Rechtsextremen extrem sensibilisiert.

13.11.2019

Nach der Kaperung der Stadtvertretersitzung durch radikale Klimaaktivisten wird scharfe Kritik an der Aktion laut. Für die mittlerweile namentlichen bekannten Störer könnte ihre Aktion auch juristische Folgen haben.

13.11.2019